Schalentiere im Singliser See könnten gegen Krankheit Krebs helfen

+
Ein Forschungsteam des Deutschen Krebsforschungszentrums der Universität Heidelberg war in diesen Tagen am Singliser See unterwegs, um Marmorkrebse zu fangen.

Mitarbeiter des Deutschen Krebsforschungszentrums der Universität Heidelberg untersuchen Marmorkrebse im Singliser See, um die Krankheit Krebs zu heilen.

Borken-Singlis. Dem einen oder anderen Besucher des Singliser Sees ist es sicher schon aufgefallen: Seit geraumer Zeit häuft sich dort die Anzahl von Marmorkrebsen. Der Singliser See ist einer von fünf bestätigten Seen in Deutschland, in denen diese Krebsart vorkommt. Dies war auch ein Grund, warum das Deutsche Krebsforschungszentrum der Universität Heidelberg mit der Betriebsleitung des Borkener Seenlandes Kontakt aufgenommen hatte.

Mitarbeiter dieser Abteilung waren in den vergangen Tagen am Singliser See unterwegs, um Krebse für wissenschaftliche Untersuchungen zu entnehmen. Denn die Marmorkrebse sind auch für Wissenschaftler interessant, die Forschungen zu der Erkrankung „Krebs“ betreiben.

„Auch Krebszellen entwickeln sich ähnlich, wie die Klone der Marmorkrebse aus einer Stammzelle. Ohne zu wissenschaftlich zu werden, kann man grob sagen, dass in der Forschung versucht wird, aus der Entwicklung und Veränderung der Marmorkrebse abzuleiten, wie sich Krebszellen entwickeln“, so Sina Tönges vom Deutschen Krebsforschungszentrum. Stefan Pruschwitz, Betriebsleiter des Borkener Seenlandes, besuchte die Forscher: „Wir wünschen dem Team viel Erfolg bei seinen Forschungen und sind gerne bereit, einige unserer Krebse für das Forschungsprojekt zur Verfügung zu stellen.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frontal-Crash auf der B 253 bei Fritzlar: Pkw und Lkw ineinander gekracht

Ein schlimmer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Donnerstagnachmittag auf der B 253 zwischen Fritzlar und Ungedanken.
Frontal-Crash auf der B 253 bei Fritzlar: Pkw und Lkw ineinander gekracht

Bildergalerie: Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet

Auf Hessens nördlichsten Weinberg in Felsberg-Böddiger fand am Dienstag wieder die alljährliche Traubenlese statt.
Bildergalerie: Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet

Weinlese auf dem Böddiger Berg: 80 Helfer ernteten gut neun Tonnen Trauben

Mit einer Woche Verzug fand am Dienstag die Weinlese auf dem Böddiger Berg statt. Dabei ernteten 80 Helfer rund neun Tonnen Trauben.
Weinlese auf dem Böddiger Berg: 80 Helfer ernteten gut neun Tonnen Trauben

Kreissparkasse: Michael von Bredow neuer Vorstandsvorsitzender

52-jähriger Diplom-Sparkassenbetriebswirt wird Nachfolger von Thomas Gille.
Kreissparkasse: Michael von Bredow neuer Vorstandsvorsitzender

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.