Schecks für saubere Schulen

+

Schwalm-Eder-Kreis verteilt Boni aus dem Programm "Mehr Zusammenarbeit für saubere Schulen" an Schulen im Landkreis.

Schwalm-Eder. Saubere Schulen sind leider keine Selbstverständlichkeit. Doch saubere Klassenzimmer und Schulgebäude sind ausschlaggebend für ein angenehmes Lernumfeld. Mit seinem Projekt "Mehr Zusammenarbeit für saubere Schulen" unterstützt deshalb der Schwalm-Eder-Kreis die Schulen im Kreis und zeichnete diese jetzt aus.Dazu kamen Schulleiter aus dem gesamten Schwalm-Eder-Kreis in die Geschwister-Scholl-Schule nach Melsungen, um  die Urkunden und natürlich  auch die Schecks für ihre Bemühungen entgegenzunehmen.75 Schulen unterzogen sich dabei zweimal pro Jahr einer unangemeldeten Sauberkeitsprüfung durch Mitarbeiter des Landkreises und erklärten sich bereit, gemeinsam mit Schülern und Lehrern mehr auf die Sauberkeit in ihren Schule zu achten. Dafür erhielten die Schulen einen Bonus, der sich – je nach Schülerzahl und Anstregung – zwischen 200 und 4.205 Euro bewegt. Insgesamt vergab der Landkreis eine Summe von 68.525,13 Euro. 73 Schulen erzielten dabei die Note "sehr gut", zwei Schulen ein "gut"."Dieser hervorragende Notenspiegel zeigt, dass die intensivere Zusammenarbeit zwischen Schulen und Landkreis auch weiterhin der richtige Weg ist", lobte der Erste Kreisbeigeordnete Winfried Becker (SPD) in seiner Ansprache während der Feierstunde. "Damit schaffen wir eine bessere Umgebung für die schulische Arbeit und sichern rund 300 Arbeitsplätze für Reinigungskräfte im öffentlichen Dienst."

Diese Schulen wurden ausgezeichnet:

Altenburgschule, Bad Zwesten: 545,60 Euro; Astrid-Lindgren-Schule, Malsfeld, 497,20 Euro; Astrid-Lindgren-Schule, Neukirchen: 853,60 Euro; Brüder-Grimm-Schule, Allendorf: 200 Euro; Christian-Bitter-Schule, Melsungen: 875,60 Euro; Eckhard-Vonholdt-Schule, Treysa: 1.526,80 Euro; Ernst-Reuter-Schule, Grifte: 545,60 Euro; Georg-August-Zinn-Schule, Altmorschen: 510,40 Euro; Georg-August-Zinn-Schule, Röllshausen: 220 Euro; Kleeblattschule, Niedergrenzebach: 200 Euro; Grundschule Kleinenglis: 400 Euro; Ahornschule, Großropperhausen: 220 Euro; Grundschule Gudensberg: 1.592,80 Euro; Grundschule Obervorschütz: 400 Euro; Grundschule Guxhagen: 778,80 Euro; Grundschule Rengshausen: 360 Euro; Grundschule Körle: 501,60 Euro; Grundschule Willingshausen: 200 Euro; Grundschule Röhrenfurth: 220 Euro; Grundschule Zimmersrode: 420 Euro; Kleeblattschule Seigertshausen: 200 Euro; Grundschule Schrecksbach: 280 Euro; Grundschule Falkenberg: 220 Euro; Grundschule Wasenberg: 280 Euro; Grundschule Merzhausen: 220 Euro; Heiligenbergschule, Gensungen: 947,10 Euro; Hochlandschule Gilserberg: 488,40 Euro; Kleeblattschule Leimsfeld: 200 Euro; Kellerwaldschule, Jesberg: 360 Euro; Knüllköpchenschule, Schwarzenborn: 200 Euro; Louise-Schröder-Schule, Niedenstein: 660 Euro; Matthias-Claudius-Schule, Wernswig: 320 Euro; Osterbachschule Homberg: 1.117,60 Euro; Palmbergschule Frielendorf: 602,80 Euro; Regenbogenschule, Züschen: 200 Euro; Rotkäppchenschule, Loshausen: 200 Euro; Rotkäppchenschule Steina: 200 Euro; Schule am Katzbachtal, Oberaula: 655,60 Euro; Grundschule am Kirschberg, Neuenbrunslar: 360 Euro; Schule am Schloth, Melsungen: 765,80 Euro; Schule am Tor, Borken: 1.249,60 Euro; Schule an den Türmen, Fritzlar: 1.676,40 Euro; Schule zum Obersten Holz, Obermöllrich: 320 Euro; Schule am Reiherwald, Wabern: 831,60 Euro; Stellbergschule, Homberg: 800,80 Euro; Wilhelm-Schäfer-Schule, Ottrau: 220 Euro; Grundschule Ziegenhain: 699,60 Euro; Berlin-Tiergarten-Schule, Remsfeld: 629,90 Euro; Anne-Frank-Schule, Fritzlar: 1.386,20 Euro; Erich-Kästner-Schule, Homberg: 1.299,20 Euro; Ohetalschule, Verna: 1.236,30 Euro; Schule am Ostergrund, Treysa: 768,50 Euro; Bundespräsident-Theodor-Heuss-Schule, Homberg: 2.146,73 Euro; Geschwister-Scholl-Schule, Melsungen: 1.145,50 Euro; König-Heinrich-Schule, Fritzlar: 2.537,50 Euro; Schwalmgymnasium, Treysa: 2.650,60 Euro; Gustav-Heinemann-Schule, Borken: 220 Euro; Gustav-Heinemann-Schule (Gesamtschule), Borken: 1.450 Euro; Burgsitzschule, Spangenberg: 2.437 Euro; Carl-Bantzer-Schule, Ziegenhain: 1.708,10 Euro; Dr.-Georg-August-Zinn-Schule, Gudensberg: 1.774,80 Euro; Drei-Burgen-Schule, Felsberg: 1.832,80 Euro; Gesamtschule Guxhagen: 2.047,40 Euro; Gesamtschule Melsungen: 2.024,20 Euro; Steinwaldschule, Neukirchen: 1.687,80 Euro; Anne-Frank-Schule, Homberg: 220 Euro; Fuldatal-Schule, Melsungen: 479,60 Euro; Odenbergschule, Gudensberg: 360 Euro; Schule am Dom, Fritzlar: 360 Euro; Sankt-Martin-Schule, Treysa: 400 Euro; Berufliche Schulen, Ziegenhain: 3.036,30 Euro; Radko-Stöckl-Schule, Melsungen: 4.205 Euro; Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule, Fritzlar: 2.375,10 Euro; Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule, Homberg: 2.572,30 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

5.000 Euro Schaden: Pkw-Anhänger im Melsunger Sälzerweg gestohlen

Ein weißer Pkw-Anhänger der im Sälzerweg in Melsungen abgestellt war, wurde in der Zeit vom 14. bis 24. Mai gestohlen.
5.000 Euro Schaden: Pkw-Anhänger im Melsunger Sälzerweg gestohlen

Schwalm-Eder: Zigarettenautomaten von der Wand gerissen

In der Zeit von Freitagabend, 22. Mai, bis Samstagvormittag, 23. Mai, hatten es Diebe auf Zigarettenautomaten in Spangenberg-Schnellrode und Homberg-Hombergshausen …
Schwalm-Eder: Zigarettenautomaten von der Wand gerissen

Vandalismus: 5.000 Euro Schaden an Gudensberger Dr.-Georg-August-Zinn-Schule

In der Zeit von Freitagabend, 22. Mai, bis Samstagmittag, 23. Mai, waren Unbekannte auf dem Gelände der Dr.-Georg-August-Zinn-Schule unterwegs, hoben zwei Gullideckel …
Vandalismus: 5.000 Euro Schaden an Gudensberger Dr.-Georg-August-Zinn-Schule

Rettungshubschrauber im Einsatz: Schwerer Verkehrsunfall auf B3 zwischen Jesberg und Bad Zwesten

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagnachmittag, 24. Mai, auf der B 3 zwischen Jesberg und Bad Zwesten, im Bereich der Abfahrt nach Reptich. Zwei Personen …
Rettungshubschrauber im Einsatz: Schwerer Verkehrsunfall auf B3 zwischen Jesberg und Bad Zwesten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.