Schleppergespann kollidiert mit Minicooper

Unfall Wabern Mini
+
Bei einem Überholmanöver kollidierten ein PKW und ein Schleppergespann.

Eine Verletzte Person und ein Gesamtschaden in Höhe von rund 5000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochnachmittag auf der Bundesstraße 253 zwischen Harle und Rhünda. Bei einem Überholmanöver kollidierten ein PKW und ein Schleppergespann.

Wabern. Ein 25-jähriger Mann aus Malsfeld befuhr mit seiner landwirtschaftlichen Maschine die Bundesstraße 253 von Rhünda in Richtung Wabern, als eine hinter ihm fahrende 22-jährige Frau aus Jesberg mit ihrem Fahrzeug zum überholen ansetzte. Als sich die junge Frau mit ihrem Auto neben dem Schlepper befand, bog dieser nach ersten Erkenntnissen plötzlich nach links in einen Wirtschaftsweg ab und stieß mit dem Wagen der Jesbergin zusammen. Durch die seitliche Kollision der beiden Fahrzeuge kam der PKW nach links von der Straße ab und durchpflügte auf einer länge von 50 Metern den Straßengraben. Die Jesbergerin zog sich bei dem Unfall Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Schlepperfahrer blieb unverletzt.

Im Einsatz waren ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Polizei Fritzlar und Homberg. Die Bundesstraße 253 war während der Rettungsmaßnahmen für den Verkehr zunächst gesperrt. Im Verlauf wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet, so dass es lediglich zu geringen Behinderung kam.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Die Angst geht um

In Nord- und Osthessen: Zahlreiche Pferdebesitzer melden Personen, die ihre Tiere fotografieren
Die Angst geht um

EILMELDUNG: Trinkwasser im Schwalm-Eder-Kreis verunreinigt

Warnung: Trinkwasserverunreinigung durch Starkregen und Hochwasserereignisse vom letzten Wochenende
EILMELDUNG: Trinkwasser im Schwalm-Eder-Kreis verunreinigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.