Schnell gelöschter Flächenbrand bei Melsungen

+
An einer Uferböschung in Melsungen brannte es.

Kanufahrer entdeckten einen Brand an einer Uferböschung in Melsungen.

Melsungen - Am Ostersonntag, kurz nach 18.30 Uhr entdeckten zwei Kanufahrer einen Flächenbrand an der Uferböschung unterhalb des Starthilfegebäudes in der Bahnhofstraße in Melsungen. An der fast senkrecht zur Fulda hin abfallenden Böschung brannten etwa 40 Quadratmeter Laub, Büsche und Unrat. Die Gefahr bestand darin, dass der Brandrauch durch offene Fenster in das bewohnte Gebäude zog. Da das Feuer aber schnell gelöscht werden konnte, bestand für die Bewohner keine Gefahr. Im Einsatz war die Freiwillige Feuerwehr Melsungen mit 13 Einsatzkräften unter der Leitung von Wehrführer Patrick Schwarz.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Für Kids: Im Wildpark Knüll gibt's jetzt den Wildpark-Club

Der neue Club bietet die Gelegenheit, den Park zu allen Jahreszeiten mit Gleichaltrigen kennenzulernen und zu nutzen.
Für Kids: Im Wildpark Knüll gibt's jetzt den Wildpark-Club

Historisch hohe Aufklärungsquote: Polizeiliche Kriminalstatistik für den Schwalm-Eder-Kreis 2019 in Melsungen vorgestellt

Am gestrigen Dienstag wurde in Melsungen die Kriminalstatistik für den Schwalm-Eder-Kreis 2019 vorgestellt. Dabei konnte die Polizei bei der Aufklärungsquote mit 66,3 …
Historisch hohe Aufklärungsquote: Polizeiliche Kriminalstatistik für den Schwalm-Eder-Kreis 2019 in Melsungen vorgestellt

„Kultur-Schätze“ im Rotkäppchenland

Neuer Kultur-Guide für die Region erschienen
„Kultur-Schätze“ im Rotkäppchenland

Neuer Leitender Notarzt für den Schwalm-Eder-Kreis

Landrat verabschiedet den scheidenden LNA Patrick Müller-Nolte und stellt Tobias Honacker als neuen LNA vor
Neuer Leitender Notarzt für den Schwalm-Eder-Kreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.