Junge Union Schwalm-Eder wählt neuen Vorstand

+
Gruppenbild mit Bundestagsabgeordnetem. Der neue Vorstand der Jungen Union Schwalm-Eder mit (v.l.) Christian Brück, Victoria Wagner, Niklas Hagemann, Christopher Diehl, Yassine Najah, Niklas Alheit, Anna-Maria Bischof, Michael Schär, Robert Wagner, Max Dickhaut, Steven Wagner, Caroline Tegtmeier, MdB Bernd Siebert, Thorsten Kaisinger, Martin Pflüger, Dominik Leyh, Christian Haß, Nadine Potstawa, Christoph Schulze und Christoph Röhrig.

Dominik Leyh ist alter und neuer Vorsitzender – aber ansonsten viele neue Gesichter im JU-Vorstand.

Schwalmstadt. Bei ihrer Kreismitgliederversammlung, die jetzt in Schwalmstadt stattfand, wählte die Junge Union Schwalm-Eder auch einen neuen Vorstand. Im neuen Vorstand sind zahlreiche neue Gesichter vertreten, auch weil viele langjährige Mitglieder ausgeschieden sind und sich in der Jungen Union – oder in der Mutterpartei CDU – neuen Aufgaben widmen.

Alter und neuer Vorsitzender ist Dominik Leyh aus Malsfeld. Als neue Stellvertreter wurden Anna-Maria Bischof (Fritzlar) und Martin Pflüger (Schwalmstadt) gewählt. Ebenfalls neu im Vorstand ist der aus Fuldabrück stammende Max Dickhaut, der die Funktion des Schatzmeisters übernimmt. Christian Haß (Homberg) als Schriftführer und Christian Brück als Pressesprecher (Schwalmstadt) komplementieren den neuen Vorstand.

Neue Beisitzer sind: Niklas Alheit (Malsfeld), Dennis Döhring (Borken), Torsten Kaisinger (Willingshausen), Lukas Möller (Schwarzenborn), Yassine Najah (Spangenberg), Christoph Röhrig (Edermünde), Marco Rösner (Schwarzenborn), Carolin Tegtmeier (Fritzlar), Robert Wagner (Schwalmstadt), Steven Wagner (Homberg) und Christin Ziegler (Schwarzenborn) gewählt.

Nadine Potstawa (Homberg), die nicht mehr für das Amt der stellvertretenden Kreisvorsitzenden antrat und Christopher Diehl (Neukirchen), der sein Amt als Schatzmeister abgab, unterstützen als Beisitzer den Kreisvorstand.

„Prominenter Besuch“ war auch vertreten, bei der Versammlung: Bernd Siebert, Kreisvorsitzender der CDU Schwalm-Eder und Bundestagsabgeordneter, Europastaatssekretär Mark Weinmeister, Karina Moritz (Kreisvorsitzende der Frauen Union Schwalm-Eder), Karsten Schenk (Fraktionsvorsitzender CDU Schwalmstadt), JU-Bezirksvorsitzender Michael Schär nahmen ebenso teil wie JU-Landesvorstandsmitglied Dr. Martin Schröder.

„Ich dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihre jahrelang Arbeit in unserer Jungen Union“, sagte der neue Vorsitzende Leyh. „Ich bin froh, dass ihr der JU noch in anderen Funktionen erhalten bleibt – Einmal JU, immer JU“.

In seiner Schlussrede ging Dominik Leyh auf die anstehende Bundestagswahl im September ein: „Mit Bernd Siebert, als engen Freund der Jungen Union, haben wir eine erfahrene Stimme für die Belange unseres Kreises in Berlin. Ohne ihn würde es in manchen Stadt- und Gemeindeverbänden ganz anders aussehen. Bernd gehört nach Berlin, wie die Ahle Wurst nach Nordhessen“, resümierte Leyh abschließend.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Bundeskanzlerin kommt: Angela Merkel ist am 11. August zu Gast in Fritzlar

Im Rahmen des Wahlkampfes für die Bundestagswahl am 24. September ist Bundeskanzlerin Angela Merkel am 11. August zu Gast in Fritzlar. Mehrere tausend Gäste werden auf …
Die Bundeskanzlerin kommt: Angela Merkel ist am 11. August zu Gast in Fritzlar

Diese Anlage ist schon Kult: Märchenmühle in Beiseförth begeistert seit Jahrzehnten

In dem Ausflugsziel werden Märchen der Gebrüder Grimm mit den dazugehörigen Erklärungen dargestellt.
Diese Anlage ist schon Kult: Märchenmühle in Beiseförth begeistert seit Jahrzehnten

Headbangen in Fritzlar: Heute letzter Festival-Tag bei Rock am Stück mit Headliner Powerwolf

Heute ist finaler Tag bei Rock am Stück in Fritzlar. Sieben Bands rocken ab 13.15 Uhr auf der Festival-Bühne – Headliner am heutigen Samstag ist die Metal-Band Powerwolf.
Headbangen in Fritzlar: Heute letzter Festival-Tag bei Rock am Stück mit Headliner Powerwolf

1.200 Euro Schaden: Schwarzer Audi A4 in Melsungen zerkratzt

Unbekannte Täter zerkratzten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen schwarzen Audi A4 in Melsungen. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 1.200 Euro.
1.200 Euro Schaden: Schwarzer Audi A4 in Melsungen zerkratzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.