Schwalm-Eder-Kreis: Die Bio-Tonne kommt

Ab Juli können Küchenabfälle, wie zum Beispiel Kartoffelschalen über die Biotonne entsorgt werden.
+
Ab Juli können Küchenabfälle, wie zum Beispiel Kartoffelschalen über die Biotonne entsorgt werden.

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Schwalm-Eder-Kreis führt zum 1. Juli die Biotonne ein. Wie der Verband in einer Mitteilung berichtet, werde für jede Wohneinheit eine 120-l-Tonne zur Verfügung gestellt. Bie Verteilung der Tonnen beginnt in der der kommenden Woche.

Schwalm-Eder. „Im Schwalm-Eder-Kreis befinden sich im Restmüll knapp 50 Prozent biogene Abfälle, was insgesamt einer Menge von knapp 20.000 Tonnen pro Jahr entspricht!“, informiert Markus Diehl, Geschäftsführer des Zweckverbandes. Ein Großteil dieser Abfälle soll nun getrennt erfasst und einer hochwertigen Verwertung in Form einer Vergärung mit anschließender Kompostierung zugeführt werden.

„Die Biotonne ist flächendeckend verpflichtend, um eine möglichst große Menge Bioabfälle zu erfassen. Hierdurch gewährleisten wir eine hohe Ausbeute an Biogas in der Vergärung und auch in der Kompostierung.“, so Diehl weiter. Da die Biotonne alle zwei Wochen geleert wird und sich die Restmüllmenge entsprechend reduziert, wird der Abfuhrrhythmus bei den Restmülltonnen auf drei Wochen verlängert.

Ein weiterer Aspekt sind die Gebühren. „Es war unser Ziel, die seit 1. Januar 2007 stabilen Abfallgebühren mit Einführung der Biotonne auch weiterhin stabil zu halten. Unter anderem dank guter Ausschreibungsergebnisse haben wir dieses Ziel erreicht!“, betont Winfried Becker, Vorsitzender des Zweckverbandes.

Da aufgrund der aktuellen Situation die Durchführung von Informationsveranstaltungen nicht möglich ist, hat der Zweckverband unter der Rufnummer 05683 4429900 eine Hotline zur Einführung der Biotonne geschaltet und umfangreiches Informationsmaterial zusammengestellt, das über die Städte und Gemeinden verteilt wird und auch unter www.zva-sek.de zur Verfügung steht. Sollte diese einmal nicht erreichbar sein, können Fragen auch per Mail an Biotonne.SEK@rmg-gmbh.de gestellt werden.

Diehl appelliert abschließend: „Testen Sie die Biotonne doch einfach eine Zeit lang. Auswirkungen auf die Gebührenhöhe sind ja nicht gegeben!“

Ab Juli können Küchenabfälle, wie zum Beispiel Kartoffelschalen über die Biotonne entsorgt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Melsungen: Sie ist jetzt die erste Frau im Wald

Petra Westphal leitet seit Kurzem das Forstamt Melsungen. Die studierte Forstwissenschaftlerin war vor ihrer neuen Aufgabe in der hessischen Heimat, Pressesprecherin in …
Melsungen: Sie ist jetzt die erste Frau im Wald

Der hr4-Oldtimer des Monats März kommt aus Niedenstein: Ein Opel Rekord A 1700, Baujahr 1963

Am Samstag, 25. März, stellt der Radiosender hr4 das Fahrzeug und seine Besitzerin, die 39-jährige Tanja Streitmatter, zwischen 14.30 und 15 Uhr vor.
Der hr4-Oldtimer des Monats März kommt aus Niedenstein: Ein Opel Rekord A 1700, Baujahr 1963

Teiche der Waberner Sportangler werden jetzt videoüberwacht

Wildangler an Teichen des Angelvereins Wabern werden immer dreister: Jetzt erstmals Elektro-Kescher gefunden
Teiche der Waberner Sportangler werden jetzt videoüberwacht

Trotz Corona-Krise: Drei Wernswiger eröffnen Ecklädchen

Angefangen hat alles im vergangenen Jahr mit 400 Kilogramm frisch geernteter Möhren. Inzwischen bieten Sascha Henschke, Harald Bernhardt und Viola John in ihrem neu …
Trotz Corona-Krise: Drei Wernswiger eröffnen Ecklädchen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.