Schwerer Raub in Fritzlar: 39-Jähriger vor Supermarkt von Somaliern überfallen

Ein 39-jähriger Mann aus Fritzlar wurde am Montagabend,15. April, gegen 20.55 Uhr Opfer eines Raubüberfalls. Die beiden 19-jährigen Täter verletzten das Opfer so, dass eine ambulante Versorgung im Krankenhaus erfolgen musste.

Fritzlar. Am Montagabend, 15. April, wurde ein 39-jähriger Fritzlarer gegen 20.55 Uhr vor einem Supermarkt in der Straße "Am Hospital" von zwei 19-jährigen Somaliern aus dem Schwalm-Eder-Kreis überfallen.

Die beiden Männer hatten es auf die Kopfhörer des Fritzlarers abgesehen und versetzten ihm mehrere Schläge und Tritte, so dass das Opfer im Krankenhaus ambulant versorgt werden musste.

Die Polizei konnte die Täter noch am gleichen Abend um 21.20 Uhr stellen und festnehmen. Am Dienstag, 16. April, erfolgte die Vorführung der Täter bei der Haftrichterin des Amtsgerichtes Fritzlar, die die Untersuchungshaft für beide anordnete.

Zeugen des schweren Raubes, die Hinweise liefern können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Homberg unter Tel. 05681-7740 zu melden.

Rubriklistenbild: © jinga80 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vier Tage Party – Kirmesteam Wichdorf lädt zur 16. Zeltkirmes ein

Großen Hütten-Gaudi am Freitagabend und Burschenschaftsabend mit „The Tequilas“ am Samstag sind die Highlights.
Vier Tage Party – Kirmesteam Wichdorf lädt zur 16. Zeltkirmes ein

Kampfhubschrauberregiment 36 hat jetzt eigene Chronik – erstes Exemplar für Bürgermeister Spogat

Oberstleutnant Sönke Schmuck, Kommandeur des Kampfhubschrauberregiments 36, übergab Chronik an Fritzlarer Stadtoberhaupt.
Kampfhubschrauberregiment 36 hat jetzt eigene Chronik – erstes Exemplar für Bürgermeister Spogat

Neunjähriger hat Tetraspastik – jetzt soll Geld für neue Delphin-Therapie zusammenkommen

Am kommenden Samstag findet in Fritzlar-Haddamar ein „Benefiztag“ für den kleinen Tamino statt.
Neunjähriger hat Tetraspastik – jetzt soll Geld für neue Delphin-Therapie zusammenkommen

In Niedenstein treibt ein Wilderer sein Unwesen – die örtliche Jägerschaft macht jetzt mobil

Der Unbekannte hat schon mindestens einen Rehbock und zwei Wildschweine geschossen und liegengelassen. Würde er auch auf Menschen schießen, wenn er erwischt wird?
In Niedenstein treibt ein Wilderer sein Unwesen – die örtliche Jägerschaft macht jetzt mobil

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.