GTI überschlägt sich bei Unfall mehrfach auf der A49 bei Gudensberg

GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
1 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
2 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
3 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
4 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
5 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
6 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
7 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
8 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.

Ein Autofahrer verlor auf der A 49 die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Fahrer und die Beifahrerin mussten in Kliniken nach Kassel gebracht werden.

Gudensberg. Ein 25-jähriger Autofahrer verlor auf der A 49 die Kontrolle über seinen Golf GTI. Er prallte links gegen die Betonmittelbegrenzung.

Von dort schleuderte er quer über die beiden Fahrbahnen der Autobahn, vermutlich überschlug er sich dabei mehrmals und kam dann nach rund 150 Metern quer auf der Autobahn auf den Rädern zum stehen, berichtet die Feuerwehr Gudensberg.

Der Fahrer und seine 23-jährige Beifahrerin wurden dabei verletzt. Über die Schwere der Verletzungen liegen derzeit keine Angaben vor. Beide wurden vor Ort von zwei Rettungsteams und einem Notarzt versorgt und zur weiteren Behandlung in Kliniken nach Kassel gebracht.

Die Feuerwehren der Stadt Gudensberg mussten ausgelaufene Öl- und Betriebsstoffe binden und die Fahrbahn reinigen. 16 Einsatzkräfte und vier Fahrzeuge waren vor Ort. Für einige der Einsatzkräfte der Feuerwehren der Stadt Gudensberg war dies bereits der dritte Einsatz am heutigen Tage. Lobend erwähnt die Feuerwehr, dass die Verkehrsteilnehmer eine hervorragende Rettungsgasse gebildet hatten.

Die A 49 war während der Bergungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Gudensberg abgeleitet. Der Unfall ereignete sich am heutigen Donnerstagnachmittag, 15. Juni 2017, gegen 14 Uhr hinter der Anschlussstelle Gudensberg in Richtung Fritzlar.

Rubriklistenbild: © Foto: Feuerwehr Gudensberg/Bernd Völske

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fritzlar-Ungedanken: Autokran macht sich selbständig

Zu einem Unfall mit einem Autokran kam es heute Mittag in Fritzlar-Ungedanken. Bei Bauarbeiten an einem Balkon auf der Rückseite eines Wohnhauses in der „Oberen …
Fritzlar-Ungedanken: Autokran macht sich selbständig

Felsbergerin zieht verwaistes Nilgans-Küken auf

Die Felsbergerin Jessica Jordan pflegt verletzte oder verwaiste Wildtiere. Derzeit zieht sie ein zwei Wochen altes Nilgans-Küken groß.
Felsbergerin zieht verwaistes Nilgans-Küken auf

Fritzlar will den Hessentag

Dom- und Kaiserstadt wird sich für die Austragung im Jahr 2024 bewerben.
Fritzlar will den Hessentag

Startschuss gegeben: Die größte Orgel im Kirchenkreis Melsungen wird saniert

Ein Melsunger Schmuckstück wird erneuert: Vom Blasebalg über die Tasten bis zu den Orgelpfeifen, all das wird bei der Orgel, die 1969 von einem Rotenburger Orgelbauer …
Startschuss gegeben: Die größte Orgel im Kirchenkreis Melsungen wird saniert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.