GTI überschlägt sich bei Unfall mehrfach auf der A49 bei Gudensberg

GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
1 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
2 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
3 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
4 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
5 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
6 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
7 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.
8 von 15
GTI überschlägt sich mehrfach auf der A49 bei Gudensberg am 15. Juni 2017.

Ein Autofahrer verlor auf der A 49 die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Fahrer und die Beifahrerin mussten in Kliniken nach Kassel gebracht werden.

Gudensberg. Ein 25-jähriger Autofahrer verlor auf der A 49 die Kontrolle über seinen Golf GTI. Er prallte links gegen die Betonmittelbegrenzung.

Von dort schleuderte er quer über die beiden Fahrbahnen der Autobahn, vermutlich überschlug er sich dabei mehrmals und kam dann nach rund 150 Metern quer auf der Autobahn auf den Rädern zum stehen, berichtet die Feuerwehr Gudensberg.

Der Fahrer und seine 23-jährige Beifahrerin wurden dabei verletzt. Über die Schwere der Verletzungen liegen derzeit keine Angaben vor. Beide wurden vor Ort von zwei Rettungsteams und einem Notarzt versorgt und zur weiteren Behandlung in Kliniken nach Kassel gebracht.

Die Feuerwehren der Stadt Gudensberg mussten ausgelaufene Öl- und Betriebsstoffe binden und die Fahrbahn reinigen. 16 Einsatzkräfte und vier Fahrzeuge waren vor Ort. Für einige der Einsatzkräfte der Feuerwehren der Stadt Gudensberg war dies bereits der dritte Einsatz am heutigen Tage. Lobend erwähnt die Feuerwehr, dass die Verkehrsteilnehmer eine hervorragende Rettungsgasse gebildet hatten.

Die A 49 war während der Bergungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Gudensberg abgeleitet. Der Unfall ereignete sich am heutigen Donnerstagnachmittag, 15. Juni 2017, gegen 14 Uhr hinter der Anschlussstelle Gudensberg in Richtung Fritzlar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Duo an der Gitarre: GuitArsManos treten im Engelsaal des Klosters Haydau auf

Das Gitarren-Duo GuitArsManos tritt am Sonntag im Kloster Haydau auf. Ihr Programm "Musikalische Weltreise mit Gitarre" sorgt für ein musikalisches Erlebnis
Duo an der Gitarre: GuitArsManos treten im Engelsaal des Klosters Haydau auf

Team der Haspel eröffnet Anmeldephase für vielseitiges Herbstprogramm

In den Herbstferien können Kinder und Jugendliche wieder an einem abwechslungsreichen Ferienprogramm teilnehmen, das das Team des Melsunger Jugendtreffs zusammengestellt …
Team der Haspel eröffnet Anmeldephase für vielseitiges Herbstprogramm

Abschluss der Umbauarbeiten am Feuerwehrhaus in Gudensberg-Maden

Nach zweieinhalb Jahren und über 3000 Arbeitsstunden zeigt sich das Feuerwehrhaus in Gudensberg-Maden im modernen Glanz.
Abschluss der Umbauarbeiten am Feuerwehrhaus in Gudensberg-Maden

Erstwaehler-Check zur Bundestagswahl an Schulen des Schwalm-Eder-Kreises

Anlässlich der Bundestagswahl am Sonntag wurden Erstwähler befragt, wie sie sich auf ihre erste Wahl vorbereiten.
Erstwaehler-Check zur Bundestagswahl an Schulen des Schwalm-Eder-Kreises

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.