In Singlis: Buch zum geplanten Borkener AKW wird vorgestellt

+
Demonstration gegen das AKW Borken im Jahr 1977.

Am Sonntag, 16. September, stellen die drei Autoren Thomas Schattner, Rainer Scherb und Ingo Sielaff ihr neues Buch über das einst in Borken geplante AKW vor.

Borken. Am morgigen Sonntag, 16. September, stellen die drei Autoren Thomas Schattner, Rainer Scherb und Ingo Sielaff um 11 Uhr am Singliser See ihr neues Buch über das einst in Borken geplante Atomkraftwerk vor. Die Buchpräsentation findet auf dem Gelände am Künstenwachboot der Marinekameradschaft Borken statt. Der Veranstaltungsort wurde mit Bedacht gewählt, denn genau auf der gegenüberliegenden Uferseite des Sees war das Betriebsgelände des KKW Borken geplant.

In der nordhessischen Kleinstadt Borken sollte im 20. Jahrhundert eine der leistungsstärksten Nuklearanlagen Europas entstehen. Als die Absicht bekannt wurde, ein Atomkraftwerk zu bauen, löste dies bei zahlreichen Bürgern in Hessen und Südniedersachsen Befürchtungen und Widerstände aus. Es bildeten sich vielerorts Bürgerinitiativen und Protestgruppen. Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl verschwand das Atomkraftwerk Borken als erstes bundesdeutsches Atomprojekt in den Schubladen.

Vor mehr als fünf Jahren beschlossen die drei Autoren, Material über das Atomkraftwerk Borken zu sammeln. Gleichzeitig war angedacht, mit diesen Dokumenten später eine Publikation zu veröffentlichen.

In den nächsten Jahren tauchten massenhaft Fotografien, Flugblätter, Flyer, Aufkleber, Broschüren, Buttons und Zeitungsartikel durch intensive Recherchen und Nachfragen bei ehemals aktiven Atomkraftwerksgegnern auf, so dass das Borkener AKW-Projekt zu den wahrscheinlich am besten dokumentierten der Bundesrepublik gehören dürfte.

Die drei Bände „Atomkraft in Borken und Nordhessen“ mit insgesamt 712 Seiten sind bei Createspace erschienen und können über Amazon zusammen für 26,80 Euro erworben werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

63-Jähriger Vermisster aus Fritzlar wurde leblos aufgefunden

Seit Mittwoch wurde der 63-Jährige vermisst. Nun wurde er in einem Waldgebiet nahe Bad Wildungen gefunden.
63-Jähriger Vermisster aus Fritzlar wurde leblos aufgefunden

Kabarettist Christian Ehring führte die Gäste in der Melsunger Stadthalle von witziger Unterhaltung bis zum kritischen Nachdenken

Egal ob Merkel, Seehofer, Maaßen, Flüchtlinge oder die Impfdebatte - der Kabarettist Christian Ehring machte in der Melsunger Stadthalle vor keinem Thema halt.
Kabarettist Christian Ehring führte die Gäste in der Melsunger Stadthalle von witziger Unterhaltung bis zum kritischen Nachdenken

Homberg: Betrunkener Autofahrer kollidiert mit Streifenwagen

In Homberg fuhr ein betrunkener Autofahrer durch die Stadt. Als er in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geriet, kollidierte er mit einem Streifenwagen.
Homberg: Betrunkener Autofahrer kollidiert mit Streifenwagen

MTler siegen beim Kreissparkassen-Cup in Felsberg

Nie zuvor konnte ein Verein alle vier Wettbewerbe des Kreissparkassen-Cups gewinnen. Mit dem Sieg in Felsberg schreiben die MTler einen historischen Erfolg.
MTler siegen beim Kreissparkassen-Cup in Felsberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.