Toller Familien-Tag: Kloster Haydau feierte Sommerfest

+
Mit etwa 3.000 Gästen gab’s einen neuen Besucherrekord.

Beim vierten Sommerfest des Kloster Haydau wurde ein neuer Besucherrekord geknackt.

Morschen. Wenn an einem Tag rund 3.000 Menschen das Kloster Haydau besuchen, ist das ein schöner Beweis dafür, wie beliebt und geschätzt dieses Kleinod in der Region ist. Beim vierten Sommerfest am vergangenen Sonntag wurde trotz oftmals bedecktem Himmel der Besucherrekord geknackt, wie sich Morschens Bürgermeister Ingo Böhm freute: „So viele Besucher des Sommerfestes hatten wir noch nie“, so das Stadtoberhaupt.

Große Tafeln vor der Bühne sorgten für Biergarten-Atmosphäre

Kein Wunder, gab es doch allerhand zu entdecken: Viele Vereine und Institutionen wie Feuerwehr oder Schützenvereine stellten sich an Mitmach- und Infoständen vor. Auch Gewerbestände, wie etwa vom  Landhof Licherode, luden zum Plaudern und Probieren ein. In lauschiger Biergarten-Atmosphäre sowie in der edlen Cocktail-Lounge konnten die Besucher das musikalischen Programm in geselliger Runde genießen: die Rotenburger Schlossgespenster sorgten in grün-pinker Optik für Knalleffekte, das Eisenbahnorchester Bebra und die Gitarrenhelden sorgten bis in die Abendstunden hinein für gute Laune. Besonderes Letztere animierten zum Tanzen und Mitfeiern. Abschließend zeigte sich auch der Direktor des Hotel Kloster Haydau und Organisator des Sommerfestes Alexander Hess sehr zufrieden: „Wir bekommen nur postive Rückmeldungen von Besuchern und Ausstellern.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

SPD-Fritzlar: Dierk Schmietenknop ist neuer Stadtverbandsvorsitzender

SPD-Fritzlar: Dierk Schmietenknop ist neuer Stadtverbandsvorsitzender

Veranstaltungsreihe „GartenLiebe“: Über 600 Gäste besuchten offenen Garten in Gudensberg

Und am Abend zogen Katja Friedenberg und Thomas Höhl, die als „Sentimental Two“ auftraten, die rund 60 Zuhörer in ihren Bann.
Veranstaltungsreihe „GartenLiebe“: Über 600 Gäste besuchten offenen Garten in Gudensberg

Im Interview: Jesbergs Bürgermeister Heiko Manz über sein erstes Jahr im Amt

Seit erstem Juli letzten Jahres ist der 36-jährige Heiko Manz aus Densberg neuer Bürgermeister der Gemeinde Jesberg. Mit den HEIMAT NACHRICHTEN ließ er sein erstes …
Im Interview: Jesbergs Bürgermeister Heiko Manz über sein erstes Jahr im Amt

Öfter fahren, seltener stehen: Carsharing startete kürzlich in Malsfeld

Was sich in vielen Städten bereits bewährt hat, soll auch im ländlichen Raum mittelfristig etabliert werden. Aus diesem Grund beteiligt sich die Region Mittleres …
Öfter fahren, seltener stehen: Carsharing startete kürzlich in Malsfeld

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.