Einer für alle, alle für Einen: Sponsorenlauf an der Heiligenbergschule

Obwohl die Erwachsenen dran waren und es keine Stempel mehr für die Kinder gab, machte ihnen die extra Portion Bewegung nichts aus und so liefen sie weiter fröhlich mit.
1 von 8
Obwohl die Erwachsenen dran waren und es keine Stempel mehr für die Kinder gab, machte ihnen die extra Portion Bewegung nichts aus und so liefen sie weiter fröhlich mit.
2 von 8
Schulleiter Cornelius Meyer walkte ein paar Runden.
3 von 8
Schulleiter Cornelius Meyer walkte ein paar Runden.
4 von 8
Bürgermeister Volker Steinmetz war ebenfalls beim Sponsorenlauf dabei.
5 von 8
Bürgermeister Volker Steinmetz war ebenfalls beim Sponsorenlauf dabei.
Hessenmeister im Hindernislauf auf 3.000 Meter, Yannik Gerland (re.), lief auch mit.
6 von 8
Hessenmeister im Hindernislauf auf 3.000 Meter, Yannik Gerland (re.), lief auch mit.
Klasse 4 war nach den anderen drei Klassenstufen beim Sponsorenlauf dran.
7 von 8
Klasse 4 war nach den anderen drei Klassenstufen beim Sponsorenlauf dran.
Klasse 4 war nach den anderen drei Klassenstufen beim Sponsorenlauf dran.
8 von 8
Klasse 4 war nach den anderen drei Klassenstufen beim Sponsorenlauf dran.

Gleich nach den Bundesjugendspielen ging es für die Schüler, Lehrer und Gäste der Heiligenbergschule mit einem Sponsorenlauf zugunsten eines neuen Spielgerätes weiter.

Felsberg-Gensungen. Rund 16.000 Euro kostet ein neues Spielgerät für die Heiligenbergschule in Felsberg-Gensungen. Um etwas zu der großen Summe beizutragen und dem Schulmotto „einer für alle, alle für einen“ gerecht zu werden, gab es nach den Bundesjugendspielen noch mehrere Sponsorenläufe, aufgeteilt nach Klassen, am Sportplatz neben der Schule. Gelaufen wurde immer für 15 Minuten. Nach einer altersgerechten Staffelung (200 oder 400 Meter) bekamen die Läufer Stempel aufgedrückt.

Diese haben sich vorab private Sponsoren gesucht, die pro Stempel einen Betrag bis zu einem Euro für das neue Spielgerät spenden. So drehten sie ihre Runden bei bestem Wetter, motivierender Musik und etlichen klatschenden Kindern und Eltern auf dem Sportplatz. Bei der letzten Runde waren die Lehrer und Gäste wie Bürgermeister Volker Steinmetz gefragt, ihre Runden zu drehen. „Meine Tochter ist hier schon zur Schule gegangen und ich habe den Förderverein mitgegründet. Daher nehme ich mir gerne eine Stunde frei, um dabei zu sein“, so der Rathaus­chef. Der Förderverein kümmerte sich unter anderem um das leibliche Wohl der Kinder während das DRK schnell bei Verletzungen half.

Neben Steinmetz lief beim letzten Sponsorenlauf auch Yannik Gerland mit. Gerland ist mehrfacher Hessenmeister im 3.000 Hindernislauf, hat aktuell ein Sportstipendium in den USA und lief während seiner Semesterferien für die Kinder der Heiligenbergschule mit.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Von Homberg zum Strandlokal No. 1, dem Kleinod in Wallenstein

Goldader und Kleinod im Schwalm-Eder-Kreis: EXTRA TIP-Chefredakteur Rainer Hahne zog mit Vertretern der Politik und Wirtschaft durch Homberg und Knüllwald-Wallenstein.
Von Homberg zum Strandlokal No. 1, dem Kleinod in Wallenstein

In Fritzlar: Staatssekretär Mark Weinmeister eröffnet Regionalbüro Nordhessen der Offensive „Land hat Zukunft“

„Die Regionalbeauftragten sind ein wichtiger Mittler zwischen den ländlichen Regionen und der Landesregierung“
In Fritzlar: Staatssekretär Mark Weinmeister eröffnet Regionalbüro Nordhessen der Offensive „Land hat Zukunft“

Festlicher Empfang zum Auftakt des Springturniers CSI*** Spangenberg

Das internationale Reitturnier ist seit fast drei Jahrzehnten das Highlight im Veranstaltungskalender von Spangenberg, namhafte Springreiter aus 15 Nationen und bis zu …
Festlicher Empfang zum Auftakt des Springturniers CSI*** Spangenberg

Zum 37. Mal Lindenfest in Melsungen-Schwarzenberg

An diesem Samstag und Sonntag findet wieder das beliebte Lindenfest in Schwarzenberg statt. Zum 37. Mal wird ausgelassen gefeiert und vom Erlös dem Ortsteil etwas …
Zum 37. Mal Lindenfest in Melsungen-Schwarzenberg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.