Einer für alle, alle für Einen: Sponsorenlauf an der Heiligenbergschule

Obwohl die Erwachsenen dran waren und es keine Stempel mehr für die Kinder gab, machte ihnen die extra Portion Bewegung nichts aus und so liefen sie weiter fröhlich mit.
1 von 8
Obwohl die Erwachsenen dran waren und es keine Stempel mehr für die Kinder gab, machte ihnen die extra Portion Bewegung nichts aus und so liefen sie weiter fröhlich mit.
2 von 8
Schulleiter Cornelius Meyer walkte ein paar Runden.
3 von 8
Schulleiter Cornelius Meyer walkte ein paar Runden.
4 von 8
Bürgermeister Volker Steinmetz war ebenfalls beim Sponsorenlauf dabei.
5 von 8
Bürgermeister Volker Steinmetz war ebenfalls beim Sponsorenlauf dabei.
Hessenmeister im Hindernislauf auf 3.000 Meter, Yannik Gerland (re.), lief auch mit.
6 von 8
Hessenmeister im Hindernislauf auf 3.000 Meter, Yannik Gerland (re.), lief auch mit.
Klasse 4 war nach den anderen drei Klassenstufen beim Sponsorenlauf dran.
7 von 8
Klasse 4 war nach den anderen drei Klassenstufen beim Sponsorenlauf dran.
Klasse 4 war nach den anderen drei Klassenstufen beim Sponsorenlauf dran.
8 von 8
Klasse 4 war nach den anderen drei Klassenstufen beim Sponsorenlauf dran.

Gleich nach den Bundesjugendspielen ging es für die Schüler, Lehrer und Gäste der Heiligenbergschule mit einem Sponsorenlauf zugunsten eines neuen Spielgerätes weiter.

Felsberg-Gensungen. Rund 16.000 Euro kostet ein neues Spielgerät für die Heiligenbergschule in Felsberg-Gensungen. Um etwas zu der großen Summe beizutragen und dem Schulmotto „einer für alle, alle für einen“ gerecht zu werden, gab es nach den Bundesjugendspielen noch mehrere Sponsorenläufe, aufgeteilt nach Klassen, am Sportplatz neben der Schule. Gelaufen wurde immer für 15 Minuten. Nach einer altersgerechten Staffelung (200 oder 400 Meter) bekamen die Läufer Stempel aufgedrückt.

Diese haben sich vorab private Sponsoren gesucht, die pro Stempel einen Betrag bis zu einem Euro für das neue Spielgerät spenden. So drehten sie ihre Runden bei bestem Wetter, motivierender Musik und etlichen klatschenden Kindern und Eltern auf dem Sportplatz. Bei der letzten Runde waren die Lehrer und Gäste wie Bürgermeister Volker Steinmetz gefragt, ihre Runden zu drehen. „Meine Tochter ist hier schon zur Schule gegangen und ich habe den Förderverein mitgegründet. Daher nehme ich mir gerne eine Stunde frei, um dabei zu sein“, so der Rathaus­chef. Der Förderverein kümmerte sich unter anderem um das leibliche Wohl der Kinder während das DRK schnell bei Verletzungen half.

Neben Steinmetz lief beim letzten Sponsorenlauf auch Yannik Gerland mit. Gerland ist mehrfacher Hessenmeister im 3.000 Hindernislauf, hat aktuell ein Sportstipendium in den USA und lief während seiner Semesterferien für die Kinder der Heiligenbergschule mit.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vor den Augen der Kundin: Techniker flippt aus und tritt Hündin Amy – Besitzer erstatten Anzeige

Er sollte sollte für einen Internetanschluss sorgen und hat jetzt eine Anzeige am Hals: Ein Techniker trat im Haus der Beiseförtherin Regina Porzucek völlig unvermittelt …
Vor den Augen der Kundin: Techniker flippt aus und tritt Hündin Amy – Besitzer erstatten Anzeige

Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue wählt neuen Vorstand

Das 15-köpfige Gremium, das über die Vergabe der LEADER-Fördermittel in der Region Schwalm-Aue entscheidet, ist wieder komplett.
Verein Regionalentwicklung Schwalm-Aue wählt neuen Vorstand

Bad Zwestener Bürgerumfrage zur letzten Ruhestätte zeigt: pflegefreie Bestattungsformen sind erwünscht

Ziel der Gemeinde ist es, mehr Bestattungsformen anzubieten. Vor allem die pflegearmen und -freien seien von den Bürgern gewünscht.
Bad Zwestener Bürgerumfrage zur letzten Ruhestätte zeigt: pflegefreie Bestattungsformen sind erwünscht

B. Braun-Bilanz für 2018: Zufriedenheit trotz Währungsschwankungen

B. Braun steigerte im Jahr 2018 den Umsatz und investiert über 1,2 Milliarden Euro in Forschung, Entwicklung und weltweite Standorte. Zufriedenstellendes Ergebnis wird …
B. Braun-Bilanz für 2018: Zufriedenheit trotz Währungsschwankungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.