Stadt Niedenstein hat 24 Baugrundstücke neu erschlossen – zwölf sind noch zu haben

+
Die Karte zeigt die bereits verkauften Grundstücke an der Niedensteiner Gerhard-Hauptmann-Straße und die Grundstücke, die noch zu haben sind.

In der Gerhart-Hauptmann-Straße bietet Niedenstein auf zwischen 600 und 880 Quadratmetern sonnenverwöhnten Wohnkomfort.

Niedenstein. Mit dem neu erschlossenen Baugebiet 4W „Gerhart-Hauptmann-Straße“ sind am Niedensteiner Stadtrand, im Stadtteil Wichdorf, 24 neue Baugrundstück entstanden. Zwischen 600 und 880 qm bietet Niedenstein sonnenverwöhnten Wohnkomfort. Zwölf Baugrundstücke sind bereits verkauft.

Im Zuge der Erschließung der Gerhard-Hauptmann-Straße 4W wurde bereits ein Glasfaserkabel von der Telekom verlegt. Im Stadtteil Ermetheis wurden ebenfalls fünf Baugrundstücke in Hanglage und in Nähe des Habichtswaldes zwischen 555 und 910 qm Größe erschlossen.

Das Bild zeigt das gesamte Niedensteiner Stadtgebiet aus der Luft.

„Die Nachfrage nach Bauland ist aufgrund der günstigen Bauzinsen in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Die Baugrundstücke im Stadtteil Metze sind bereits ausverkauft. Noch wenige Einzelgrundstücke im bereits bebauten Gebiet stehen zur Verfügung. Aufgrund der guten Nachfrage haben wir uns entschlossen neue Bauplätze zu erschließen“, gibt Bürgermeister Frank Grunewald an.

Das neue Baugebiet in Wichdorf befindet sich in zentraler Lage mit nahe gelegenen Einkaufmöglichkeiten. Es ist als allgemeines Wohngebiet ausgewiesen. Die zwei Kindertagesstätten sowie die dritte, im Neubau befindliche Kindertagesstätte und die Grundschule liegen ebenfalls in der Nachbarschaft.

Über die Autobahn 49 erreicht man die Stadt Kassel in 20 Kilometer Entfernung innerhalb kürzester Zeit. Auch der VW-Standort Baunatal, die Fachwerkstadt Fritzlar und Hessens größter Stausee, der Edersee, liegen nicht weit von Niedenstein entfernt und machen Niedenstein als Wohnort im Grünen besonders für Familien attraktiv.

Niedensteins Bürgermeister Frank Grunewald.

Die Verwaltung fördert neben ökologischer Baumaßnahmen und der familienfreundlichen Baulandförderung die Bauvorhaben von Häuslebauern. Ehepaare, Lebensgemeinschaften und Alleinerziehende erhalten über das familienfördernde Konzept unter Berücksichtigung einer Einkommensgrenze einen Kaufpreisnachlass von 1.500 Euro. Zusätzlich wird dieser Betrag durch eine Kinderkomponente um 2 Euro pro Quadratmeter und Kind aufgestockt. Maximal beträgt die Gesamtförderung 8.000 Euro.

Grunewald bekräftigte im Gespräch, dass in Niedenstein mit seiner sozial geprägten Infrastruktur, dem Vereins- und Freizeitangebot beste Voraussetzungen gegeben sind, „um anzukommen und sich zu Hause zu fühlen.“

Auch der Breitbandausbau wird noch in diesem Frühjahr starten. Netcom Kassel und Breitband Nordhessen GmbH als Projektträger haben die Ausbaupläne vorgelegt und mit den Arbeiten zur Verlegung der Kabel begonnen. Die fünf Stadtteile sollen noch in diesem Jahr mit schnellem Internet versorgt werden.

Das Rathaus steht für Fragen zur Baulandvermarktung und zu Veranstaltungen unter Tel. 05624-99930 zur Verfügung.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tolles Ergebnis: Note ,,Sehr gut" für die Mobile Krankenpflegestation Borken

Die Mobile Krankenpflegestation Borken bekam kürzlich die Note,,Sehr gut" von der MDK.
Tolles Ergebnis: Note ,,Sehr gut" für die Mobile Krankenpflegestation Borken

Kleine Überraschung zum Weinfest in Malsfeld-Dagobertshausen

In gemütlicher Runde wird in Dagobertshausen wird wieder Wein serviert und zwar am Samstag, 18. August. Alle Besucher erwartet zudem noch eine Überraschung, die erst vor …
Kleine Überraschung zum Weinfest in Malsfeld-Dagobertshausen

Umweltbewusst: Bad Zwesten ist nun Klimakommune

Die Gemeinde Bad Zwesten hat die Klimaschutz-Charta des Landes Hessen unterzeichnet und ist nun eine Klimakommune.
Umweltbewusst: Bad Zwesten ist nun Klimakommune

Am Freitag und Samstag: Weinfest auf dem Felsberger Marktplatz

Die Drei-Burgen-Stadt im Zeichen des guten Geschmacks: Das beliebte Marktplatz- und Weinfest lockt Freitag und Samstag wieder nach Felsberg.
Am Freitag und Samstag: Weinfest auf dem Felsberger Marktplatz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.