Stadt Niedenstein startet mit Bau einer neuen Kindertagesstätte

+
Stadt Niedenstein startet mit Bau einer neue Kindertagesstätte, Die Stadt Niedenstein baut eine neue Kindertagesstätte – offizieller Baubeginn war am 20. Oktober mit dem traditionellen ersten Spatenstich. Bu: Beim ersten Spatenstich für die neue Kindertagesstätte: Niedensteins Bürgermeister Frank Grunewald (6.v.l.) mit den Mitgliedern der „Arbeitsgruppe Kita“ sowie weiteren Lokalpolitikern und Vertretern der am Bau beteiligten Firmen. Foto: Privat

Weil die Nachfrage nach Kindertagesstättenplätzen so riesengroß ist: Stadt Niedenstein baut dritte Kindertagesstätte.

Niedenstein. Die Stadt Niedenstein baut eine neue Kindertagesstätte – offizieller Baubeginn war am 20. Oktober mit dem traditionellen ersten Spatenstich. Nötig wurde deren Bau, so Niedensteins Bürgermeister Frank Grunewald, "weil der Bedarf an Kindergartenplätzen in Niedenstein – entgegen der Prognosen –  stark gestiegen ist." So hätten beispielsweise die Geburtenzahlen in den letzten beiden Jahren stark zugenommen. Und auch die Anmeldung von ein- und zweijährigen Kindern steige ständig. Grunewald: "Deshalb hatten wir ja übergangsweise schon eine zusätzliche Gruppe im Bürgerhaus Wichdorf eingerichtet."

Die neue Kindertagesstätte entsteht auf einem städtischen Grundstück neben dem Hallenbad/Jugendfreizeitplatz. Grunewald sieht den Platz als idealen Standort: "Das Gelände ist verhältnismäßig eben, ruhig gelegen und hat eine direkte Anbindung an den Wald, das Hallenbad und die anderen Kindertagesstätten. Auch Parkplätze sind hier bereits ausreichend vorhanden."

Zur Begleitung der Baumaßnahme hatte die Stadtverordnetenversammlung eine Arbeitsgruppe gebildet, die den Magistrat und die Verwaltung bei den Entscheidungsfindungen mit Rat und Tat zur Seite stand und steht.

"Wenn das Wetter mitspielt", so Grunewald, "wollen wir noch vor Weihnachten das Richtfest feiern." Bis Ende 2017 soll das Gebäude fertiggestellt und zum 1. Januar 2018 in Betrieb genommen werden. Um den engen Zeitraum einhalten zu können und aus energetischen Gründen habe man sich für eine "Holzständerbauweise" entschieden. Grunewald: "Die Rohbaugewerke sind bereits alle ausgeschrieben und vergeben. Jetzt hoffen wir auf einen milden Winter."

Träger der Einrichtung wird die Stadt Niedenstein sein.

Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,55 Millionen Euro. Der Bund fördert den Bau mit 360.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

San Francisco rockt Fritzlar

Die Thrash-Urgesteine „Testament“ sind Headliner von Rock am Stück 2020
San Francisco rockt Fritzlar

Felsberg-Gensungen: Einbruch in Gaststätte - Täter erbeuten Bargeld aus Automaten

Bislang unbekannte Täter erbeuteten bei einem Einbruch in eine Gaststätte in der Bahnhofstraße Bargeld aus einem Automaten und richten dabei einen Sachschaden von 1000 …
Felsberg-Gensungen: Einbruch in Gaststätte - Täter erbeuten Bargeld aus Automaten

Schwerer Unfall auf der A49: Drei Personen verletzt - 23.000 Euro Schaden

Es war Mittwochabend, 18 Uhr, als ein Mann aus Gudensberg gerade die Autobahn 49 befuhr. Plötzlich krachte es gewaltig. Das Auto des 55-Jährigen schleuderte über die …
Schwerer Unfall auf der A49: Drei Personen verletzt - 23.000 Euro Schaden

„Situation ist dramatisch“: Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen im Interview

Der Klimawandel hat auch dem Wald im Schwalm-Eder-Kreis zugesetzt. Wir haben uns mit Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen über den aktuellen Zustand und …
„Situation ist dramatisch“: Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen im Interview

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.