Stagemobil L: Mobile Bühne für die Chattengau–Kommunen

+
von links stehend: Elke Michel-Elbe, Bürgermeister Frank Börner (Gudensberg), Bürgermeister Frank Grunewald (Niedenstein), Margot Sauer von der Bewilligungsstelle des Schwalm-Eder-Kreises, Regionalmanager Marco Lingemann vom Casseler Bergland. Kniend: Christina Georg (Niedenstein), Bürgermeister Thomas Petrich und Jörg Dreismann (Edermünde). Jörg Dreismann, Hobbyschauspieler vertritt auf dem Foto symbolisch die Kleinkünstler, die zukünftig auf der Bühne ihr Angebot darbieten könnten Foto: Privat

Die Chattengau–Kommunen beschaffen sich eine mobile Bühne

Niedenstein. Gemeinsam haben die Kommunen Edermünde, Gudensberg und Niedenstein das "Stagemobil L", eine mobile Bühne, für den Chattengau beschafft. Die Vereine und die Kulturabteilungen der Rathäuser aller drei Kommunen haben ab dem 1. Januar 2017  die Möglichkeit, sich für ihre Veranstaltungen die Bühne kostengünstig auszuleihen.

Bei der Übergabe am 11. Oktober waren die drei Bürgermeister der Chattengau–Kommunen dabei, um sich von der Funktionalität der Bühne zu überzeugen. Innerhalb von 20 Minuten ist die Bühne aufgebaut und steht zur Verwendung bereit.

Die Bühne ist auf einem Trailer installiert, der von Transportern, Kleinbussen und SUVs mit festinstallierter Anhängekupplung gezogen werden kann. Sie kann in zwei verschiedenen Größen, mit einer Fläche von 30 qm oder 43 qm aufgestellt werden und bietet somit größt–möglichste Flexibilität.

Eine Anschaffung wurde durch die LEADER Förderung (übersetzt: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) der EU ermöglicht. Rund 50.000 € kostet die Bühne in der Anschaffung. Etwa 31.500 € werden durch die EU und von Land Hessen bezuschusst. Den Differenzbetrag teilen sich die drei Kommunen.

Zur Übergabe der Bühne war auch Margot Sauer von der Bewilligungsstelle des Schwalm–Eder–Kreises und Regionalmanager Marco Lingemann vom Casseler Bergland gekommen. Beide beraten Ideen– und Konzeptträger von potentiellen Förderprojekte vor einer möglichen Umsetzung.

"Die Projekte aus der Förderregion können aus den Bereichen der Kommunen, der privaten Akteuren und der Wirtschaft eingebracht werden, doch sie müssen in das Förderkonzept passen.", so Lingemann.

Mehr Infos unter www.region-kassel-land.de/region-casseler-bergland/ einsehbar ist.

Die Terminverwaltung zur Vergabe der mobilen Bühne übernimmt ab dem 1. Dezember die Stadt Niedenstein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Melsungen: Kosten für Dauerparker verdoppelt – Angestellte im Einzelhandel sammelten Unterschriften gegen Erhöhung

Das Parken in Melsungen wird zum 1. Januar 2020 deutlich teurer. Vor allem Dauerparker müssen tiefer in die Tasche greifen. Gegen die Erhöhung haben Angestellte im …
Melsungen: Kosten für Dauerparker verdoppelt – Angestellte im Einzelhandel sammelten Unterschriften gegen Erhöhung

Schwalm-Eder: Falsche „Enkel“ und „Polizeibeamte“ bringen Senioren um ihr Geld

Im Laufe des Montags, 9. Dezember, kam es im Schwalm-Eder-Kreis zu mehreren Betrugsfällen, bei denen es die Täter auf das Geld von Senioren abgesehen hatten.
Schwalm-Eder: Falsche „Enkel“ und „Polizeibeamte“ bringen Senioren um ihr Geld

San Francisco rockt Fritzlar

Die Thrash-Urgesteine „Testament“ sind Headliner von Rock am Stück 2020
San Francisco rockt Fritzlar

Felsberg-Gensungen: Einbruch in Gaststätte - Täter erbeuten Bargeld aus Automaten

Bislang unbekannte Täter erbeuteten bei einem Einbruch in eine Gaststätte in der Bahnhofstraße Bargeld aus einem Automaten und richten dabei einen Sachschaden von 1000 …
Felsberg-Gensungen: Einbruch in Gaststätte - Täter erbeuten Bargeld aus Automaten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.