Standesamt Chattengau kommt

Niedenstein, Standesamt, interkommunal, Chattengau
+
Die Standesbeamtinnen Sarah Koller, Kornelia Kordes und Maike Grauer (von links) stehen als Ansprechpartnerinnen im Rathaus Niedenstein zur Verfügung.

Edermünde, Gudensberg und Niedenstein gründen interkommunales Standesamt - am 1. März geht‘s los

Edermünde/Gudensberg/Niedenstein. Die Chattengau-Kommunen, Edermünde, Gudensberg und Niedenstein intensivieren ihre Zusammenarbeit: Zum 1. März 2021 legen die drei Rathäuser ihre Standesämter zu einem gemeinsamen Standesamt Chattengau zusammen. Dies beschlossen die Stadtverordnetenversammlungen Gudensberg und Niedenstein und die Gemeindevertretung Edermünde in ihren letzten Sitzungen.

Die Standesämter im Chattengau arbeiten schon seit 2014 zusammen und vertreten sich bereits in Notfällen oder Personalengpässen gegenseitig. Durch die Zusammenlegung werden zum einen Synergieeffekte genutzt und Kosten verringert. Zum anderen eröffnen sich den Bürgerinnen und Bürgern neue Möglichkeiten, etwa bei der Wahl ihres Trauortes.

„Dies ist ein weiterer Baustein in der Interkommunalen Zusammenarbeit der drei Chattengau-Gemeinden, die zur Stärkung der Leistungsfähigkeit der Kommunen beiträgt. Den Bürgerinnen und Bürgern wird damit ein verbesserter Service angeboten, da Personalengpässe vermieden und Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen gebündelt werden“, so Bürgermeister und Standesbeamter Frank Grunewald.

Für die Bürgerinnen und Bürger bedeutet dies, dass sie sich in allen Angelegenheiten des Standesamtes (Geburten, Eheschließungen, Sterbefällen) an die Standesbeamtinnen im Rathaus in Niedenstein wenden. Hier werden auch alle Eheanmeldungen angenommen. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, in Edermünde und Gudensberg zu heiraten.

Bei Sterbefällen werden in der Regel Bestattungsunternehmen beauftragt, die die Formalitäten dann im Rathaus in Niedenstein regeln. Durch die Digitalisierung in der Verwaltung wird es zudem künftig viele Möglichkeiten geben, Urkunden oder Ähnliches online zu beantragen. Bereits jetzt besteht die Möglichkeit, Urkunden auf dem Postweg zu erhalten, sodass Bürger nicht zwingend das Rathaus aufsuchen müssen.

Diese Trauorte stehen zur Auswahl:

Bedingt durch die Corona-Pandemie können Paare, die eine Ehe schließen möchten, nur eingeschränkt den Trauort in Abstimmung mit dem Standesamt aussuchen. Hoffentlich bald können Heiratswillige dann wieder zwischen zahlreichen Trauorten im Standesamt Chattengau wählen. Folgende Orte stehen dann zur Auswahl:

In Niedenstein kann im Rathaus, im Bürgertreff, am Hessenturm auf dem Niedensteiner Kopf und im Eulennest Metze geheiratet werden. In Gudensberg können Paare im Rathaus, im Kulturhaus Synagoge und im Raum in der Märchenbühne sowie unter freiem Himmel auf der Märchenbühne Ja sagen. Edermünde ergänzt diese Vielfalt mit dem Rathaus und dem Hirtenhaus in Haldorf als mögliche Trauorte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schon wieder: Zigarettenautomaten in Malsfeld und Melsungen von Hauswand gerissen – 4.000 Euro Schaden
Heimat Nachrichten

Schon wieder: Zigarettenautomaten in Malsfeld und Melsungen von Hauswand gerissen – 4.000 Euro Schaden

In Malsfeld-Sipperhausen und Melsungen sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 16. auf 17. Juni, und am Donnerstagmorgen, 18. Juni, mehrere Zigarettenautomaten …
Schon wieder: Zigarettenautomaten in Malsfeld und Melsungen von Hauswand gerissen – 4.000 Euro Schaden
Ein Mann der Zukunft: Jesberger Michael Schramek bringt mit seiner Firma Regio.Mobil neue Mobilitätsideen aufs Land
Heimat Nachrichten

Ein Mann der Zukunft: Jesberger Michael Schramek bringt mit seiner Firma Regio.Mobil neue Mobilitätsideen aufs Land

Am Donnerstag, 7. Februar, öffnet die Firma Regio.Mobil seine Türen in der ehemaligen Jesberger Kreissparkasse. Unsere Zeitung hat sich vorab mit Gründer Michael …
Ein Mann der Zukunft: Jesberger Michael Schramek bringt mit seiner Firma Regio.Mobil neue Mobilitätsideen aufs Land

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.