Stau auf der A 7 bei Guxhagen löst sich langsam auf: Feuerwehr versorgt weiter mit Wasser

1 von 1

Auf der A7 zwischen Guxhagen und dem Dreieck Kassel-Süd staut sich der Verkehr aktuell auf 15 Kilometern. Aufgrund der Hitze ist die Feuerwehr ausgerückt und versorgt die Verkehrsteilnehmer mit Wasser.

Aktualisiert am Mittwoch, 01. August, um 15.44 Uhr

A 7. Rund 15 Kilometer Stau gab es am heutigen Mittwoch auf der A 7 in Fahrtrichtung Norden im Schwalm-Eder-Kreis. Grund war die bereits seit einigen Tagen bestehende einspurige Verkehrsführung wegen der Sanierung von Fahrbahnschäden zwischen der Anschlussstelle Guxhagen und dem Dreieck Kassel-Süd.

Die Sperrung von zwei der drei Fahrstreifen der A 7 in Richtung Norden zwischen Guxhagen und dem Dreieck Kassel-Süd konnte soeben aufgehoben werden. Die Sanierungsarbeiten der Fahrbahn sind abgeschlossen. Der Verkehr beginnt nun wieder zu rollen. Aktuell gibt es noch mehrere Kilometer Stau. Die Feuerwehr versorgt die Wartenden dort momentan auch weiterhin noch mit Wasser.

Nachdem der stockende Verkehr vor dem Nadelöhr heute Nachmittag aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens weitestgehend zum Stillstand gekommen war, Verkehrsteilnehmer bei der Hitze anschließend längere Zeit im Stau standen und die Dauer der Sperrung nicht verlässlich angegeben werden konnte, forderten die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal gegen 14 Uhr die Feuerwehr zur Unterstützung und Versorgung der im Stau Stehenden an.

Die Feuerwehren von Guxhagen und Melsungen waren daraufhin alarmiert worden und hatten sich auf den Weg zur A 7 gemacht, um die Wartenden mit Wasser zu versorgen. Gegen 15:10 Uhr erfolgte dann die Aufhebung der Sperrungen, sodass sich der Stau nun in der Auflösung befindet. Ursache für die seit Freitag andauernden Sperrungen einzelner Fahrstreifen in Richtung Norden waren Hitzeschäden am Fahrbahnbelag und die daraufhin erforderlichen Sanierungsarbeiten. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
„Sie tragen den Namen der Stadt nach außen“
Werra-Meißner-Kreis

„Sie tragen den Namen der Stadt nach außen“

Eschwege. Kreisstadt ehrt erstmals Sportler des Jahres – Steinmetz, Mittag und U-18-Volleyballerinnen haben Nase vorn
„Sie tragen den Namen der Stadt nach außen“
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Kassel

Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein

In Deutschland ist der MEG-Gründer Mehemet Göker wohl juristisch größtenteils fein raus. Doch jetzt droht ihm in der Türkei womöglich eine Haftstrafe, wie die …
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Hersfeld-Rotenburg

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.