Zugpersonal mit Steinen beworfen

Nachdem ein Trio bei der Fahrscheinkontrolle einen Streit anfingen, wurden sie noch handgreiflich und bewarfen das Zugpersonal mit Steine. Die Polizei bittet um Hinweise.

Altenbrunslar. Eine Zugbegleiterin der Hessischen Landesbahn (HLB) geriet vergangenen Freitag, gegen 23.50 Uhr, bei der Fahrscheinkontrolle mit drei bislang unbekannten Männern in Streit, in dessen Verlauf die Männer die Frau schlugen.

Am Haltepunkt Altenbrunslar sollte das Trio von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden. Der Lokführer unterstützte die Zugbegleiterin. Auch gegen diesen wurden die Drei handgreiflich. Nach dem sie den Zug verließen, bewarfen sie das Zugpersonal mit Steinen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Bundespolizei sucht Zeugen: Wer Angaben zu dem Sachverhalt und den Tätern machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/816160 beziehungsweise der Bundespolizei-Hotline 0800/6888000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rubriklistenbild: © Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fritzlar: Ministerpräsident Volker Bouffier ehrt aus Mali zurückgekehrte Soldaten

Das Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar wurde beim offiziellen Rückkehrerappell mit dem Hessischen Fahnenband ausgezeichnet.
Fritzlar: Ministerpräsident Volker Bouffier ehrt aus Mali zurückgekehrte Soldaten

Niedensteiner Kirche lädt zum hochklassigen Konzert ein

Am Samstag, 22. September findet das dritte Kirchenkonzert der Kirchengemeinde Niedenstein-Wichdorf statt.
Niedensteiner Kirche lädt zum hochklassigen Konzert ein

Am Mittag: Betrunkener Mann klaut Schmuck aus Melsunger Juweliergeschäft

Silberschmuck im Wert von 285 Euro klaute ein Mann am Mittwoch aus einem Juweliergeschäft in Melsungen. Der Mann war während der Tat nach Angaben der Polizei …
Am Mittag: Betrunkener Mann klaut Schmuck aus Melsunger Juweliergeschäft

Ausstellung zum Kloster St. Georg bleibt weiter im Homberger Heimatmuseum zu besichtigen

Vor Kurzem wurde die Ausstellung zum Homberger Kloster St. Georg eröffnet. Ein Highlight ist die Rekonstruktion des Klosters.
Ausstellung zum Kloster St. Georg bleibt weiter im Homberger Heimatmuseum zu besichtigen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.