Steinmetze setzen sich bei der Jahreshauptversammlung für den Friedhof ein

+
Wurden geehrt: (v.li.) Jonas und Jochen Hoffmann, Obermeister Jochen Bollerhey, Friedrich Gerloff und Geschäftsführerin Sybille Trawinski.

Bei der Jahreshauptversammlung der Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord wurden zwei Steinmetzbetriebe geehrt.

Homberg. Bei der Jahreshauptversammlung der Steinmetz- und Bildhauer-Innung Hessen-Nord in Homberg, wurde deutlich das die Innung sich für die Bewahrung des Friedhofs als zentraler Ort der Trauer und des Gedenkens einsetzt.

Entgegen dem Zeitgeist, sollten Städte und Gemeinden die Flächen durch Genehmigung neuer Waldfriedhöfe nicht erweitern, sagte Obermeister Jochen Bollerhey. Dem pflichtete auch Sybille Trawinski, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Steinmetze bei. „In Zeiten, in denen eher weniger Fläche für ein Grab benötigt wird, ist es sinnvoll die Flächen zu gestalten und zusätzliche Angebote auf der bestehenden Fläche zu schaffen“, sagte Trawinski. Zusätzliche Flächen zu schaffen, wie etwa im Wald, sei dagegen wenig sinnvoll. Alle Flächen müssen bewirtschaftet werden und das kostet.

Auch Grabpflege war ein Thema. Eine Hilfe bieten die Steinmetzbetriebe der Innung, die Vorsorgeverträge anbieten, um genau diese Grabpflege zu regeln. Die Treuhandgesellschaft für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen e. V., sorgt dafür das alles mit rechten Dingen zugeht, indem sie das Geld treuhänderisch verwaltet und vor Ort prüfen ob die Leistungen erbracht wurden. Steinmetze, Bestatter und Gärtner bemühen sich seit Langem alternative Lösungen, etwa in der Grabgestaltung oder Grabpflege, anzubieten, sagte Obermeister Bollerhey.

Zudem unterstützt die Innung, die Innungsfachbetrieben bei der Suche nach Berufsnachwuchs, durch ergänzende Maßnahmen, wie Beteiligungen auf Bildungsmessen und Werbematerialien.

Am Ende der Veranstaltung wurde Steinmetz- und Bildhauermeister Friedrich Gerloff aus Kassel mit der Silberne Ehrennadel des Bundesverbandes der Deutschen Steinmetze geehrt. Der Verband und die Innung würdigten das jahrzehntelange Wirken Gerloffs, der als Vorsitzender im Gesellenprüfungsausschuss ehrenamtlich tätig ist.

Geehrt wurde auch der Steinmetzbetrieb Hoffmann in Gilserberg-Sebbeterode. Die Steinmetz- und Bildhauermeister Jonas und Jochen Hoffmann erhielten eine Ehrenurkunde für das 100-jährige Betriebsjubiläum.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

So geht Polizeiarbeit: Neue Polizeistation bietet Melsunger Beamten mehr Platz und moderne Ausstattung

Staatssekretär Dr. Stefan Heck hofft, dass „bald jedes Kind in Melsungen weiß, wo die Sicherheit zuhause ist“. Die Polizeistation in der Nürnberger Straße bietet, neben …
So geht Polizeiarbeit: Neue Polizeistation bietet Melsunger Beamten mehr Platz und moderne Ausstattung

Strampeln, Lachen und noch mehr: Comedy-Festival entlang des Fuldaradwegs begeisterte Pedalritter

Am vergangenen Sonntag, 19. Mai, fand "Ein Radweg lacht" entlang der Fulda statt. Neben der Sonne lachten auch die Radler, die an den Stationen ein Comedyprogramm …
Strampeln, Lachen und noch mehr: Comedy-Festival entlang des Fuldaradwegs begeisterte Pedalritter

100 Jahre AWO: Zum großen Jahr gibt es wieder die drei beliebtesten und kostenlosen Vorträge im Schwalm-Eder-Kreis

Der Demenz entgegenwirken, Erben und Vererben, sowie Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen: Alles Themen, die in AWO-Vorträgen leicht verständlich erklärt werden.
100 Jahre AWO: Zum großen Jahr gibt es wieder die drei beliebtesten und kostenlosen Vorträge im Schwalm-Eder-Kreis

Die Bierolympiade lockt bereits zum zweiten Mal auf den Malsfelder Sportplatz

Bereits zum zweiten Mal findet in Malsfeld die Bierolympiade statt. Am Samstag, 18. Mai, findet der feuchtfröhliche Wettkampf statt, bei dem Geschicklichkeit auf Glück …
Die Bierolympiade lockt bereits zum zweiten Mal auf den Malsfelder Sportplatz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.