Täterfotos nach Raubüberfällen auf Tankstelle in Melsungen veröffentlicht

+
Der Täter bedrohte den Mitarbeiter der Tankstelle mit einer Schusswaffe, eher er sich das Geld aus der Kasse in eine mitgebrachte weiße Tüte füllen ließ.

Nach zwei Raubüberfällen auf eine Tankstelle in Melsungen fahndet die Polizei mit Bildern nach dem Täter.

Melsungen. Am Freitagmorgen, 17. Januar, und am Sonntagabend, 19. Januar, wurde in Melsungen eine Tankstelle in der Fritzlarer Straße von einem unbekannten Täter überfallen (lesen Sie die Meldungen von Freitag hier: Raubüberfall auf Melsunger Tankstelle und die Meldung von Sonntag hier: Schon wieder: Bewaffneter Raubüberfall auf Melsunger Tankstelle)

Vermummt betritt der Täter die Tankstelle.

Der unbekannte Täter, es handelt sich in beiden Fällen vermutlich um die gleiche Person, betrat die Tankstelle und bedrohte den anwesenden Mitarbeiter mit einer Schusswaffe. Anschließend ließ er sich das Geld aus der Kasse in eine mitgebrachte weiße Plastiktüte füllen.

Auch die Schuhe und Hose wurden durch die Kamera aufgenommen.

Mit seiner Beute flüchtete der Täter aus der Tankstelle. Von dem Mann liegt folgende Beschreibung vor: Er ist circa 185 - 190 Zentimeter groß, etwa 50 Jahre alt und hat eine kräftige Statur. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Jacke, eine graue Hose, schwarze Schuhe und eine Baseballkappe. Er sprach deutsch mit leicht ausländischem Akzent. Der Täter wurde bei beiden Taten von einer Videokamera aufgenommen. Die Bilder zeigen den Täter bei dem Raubüberfall vom 17. Januar.

Hinweise, insbesondere zur Identität des Täters bitte an die ermittelnde Kriminalpolizei in Homberg unter Tel. 05681/774-0.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jesberg: 17-Jähriger landet mit Krad im Graben - Hubschrauber im Einsatz

Bei einem Kradunfall zwischen Jesberg und Reptich wurde am heutigen Freitag ein 17-Jähriger aus Bad Zwesten verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Kasseler …
Jesberg: 17-Jähriger landet mit Krad im Graben - Hubschrauber im Einsatz

Gefährliches Spiel in Körle: Kinder springen über die Gleise

Zwei Kinder liefen am Dienstagnachmittag in der Nähe des Bahnhofs Körle über die Gleise und sorgten so für einen Einsatz der Bundespolizei.
Gefährliches Spiel in Körle: Kinder springen über die Gleise

Jugendlicher an Guxhagener Bahnhof von drei männlichen Personen ausgeraubt

Das Smartphone, die Kopfhörer und eine teure Umhängetasche wurden einem Jugendlichen am Montagabend auf dem Guxhagener Bahnhof gestohlen.
Jugendlicher an Guxhagener Bahnhof von drei männlichen Personen ausgeraubt

Bei Harle: 18-Jähriger überschlägt sich mit 510 PS-Mercedes mehrfach und wird schwer verletzt

Bei Harle: 18-Jähriger überschlägt sich mit 510 PS-Mercedes mehrfach und wird schwer verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.