Tanken-Raubüberfälle: Noch immer keine heiße Spur

+

Noch ein Raubüberfall auf eine Tankstelle im Schwalm-Eder-Kreis - die Polizei fahndet mit Fotos aus der Überwachungskamera nach dem Verbrecher.

Homberg. Noch immer ist er nicht gefasst - und treibt im Schwalm-Eder-Kreis sein Unwesen. Der Tankstellen-Räuber hat bereits sechsmal zugeschlagen. Und die Polizei tappt immer noch im Dunkeln. Wer kann Hinweise zu dem Mann geben?

Am Montag, 12. Januar, wurde um 21:29 Uhr die Shell Tankstelle an der Marburger Straße im Homberger Stadtteil Lützelwig (Schwalm-Eder-Kreis) überfallen. Nach Sichtung der Videoaufzeichnungen der Tankstelle und der Beschreibung des Täters, welche die 31-jährige Angestellte geben konnte, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um denselben Täter, der bereits in fünf vorausgegangenen Fällen Tankstellen im Schwalm-Eder-Kreis überfallen hat.

Der Täter hatte um 21:29 Uhr den Tankstellenverkaufsraum betreten, in dem zu dieser Zeit nur die 31-jährige Angestellte war. Mit einer Waffe erpresste er Geld von der Angestellten und hielt ihr dabei eine weiße Plastiktüte hin. Die Frau erklärte daraufhin, dass die Kasse leer sei. Der Täter überzeugte sich davon und brach den Überfall ab. Anschließend verließ er die Tankstelle ohne Beute. Die 31-Jährige löste sofort danach den Überfallalarm aus.

Trotz der sofortigen Fahndung der Polizei konnte der Täter nicht gefasst werden.

+++ Personenbeschreibung des Täters +++

Männlich, ca. 165- 70 Zentimeter groß, maskiert mit schwarzer Wollmütze mit Sehschlitzen, dunkle Handschuhebekleidet mit blauem Pullover bzw. Jacke, schwarzer Jogginghose und schwarz-weißen Schuhen, bewaffnet mit einer dunklen Schußwaffe, führte eine weiße Plastiktüte mit

+++ Die Polizei fragt: +++

- Wer kann Hinweise auf die Identität des Täters geben?- Wer hat eine solche Person kurz vor oder nach der Tat in Lützelwig gesehen?- Bislang ist nicht bekannt, wie der Täter seine Flucht aus Lützelwig fortgesetzt hat. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Flucht des Täters oder sonst mit dem Überfall in Lützelwig in Verbindung stehen könnten?- Wurden rasant beschleunigende Fahrzeuge in Lützelwig festgestellt oder Fahrzeuge, die sonst auffällig waren?

Hinweise zu den o.a. Fragen oder sonstige Hinweise, die mit den aktuellen Raubüberfällen auf Tankstellen im Schwalm-Eder-Kreis im Zusammenhang stehen könnten, bitte an die Polizei in Homberg, Tel.: 05681-7740. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft Kassel eine Belohnung in Höhe von 2.500  Euro ausgesetzt.

http://video.etmcms.de/videos/extratip/2015/2015-01-20_ppnh.mp4

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

500 Jahre freiadliges Gut in Großenenglis
Heimat Nachrichten

500 Jahre freiadliges Gut in Großenenglis

Ein Gutshaus mit Familiengeschichte
500 Jahre freiadliges Gut in Großenenglis
Unfall zwischen Ellenberg und Büchenwerra: Frau schwer verletzt
Heimat Nachrichten

Unfall zwischen Ellenberg und Büchenwerra: Frau schwer verletzt

Zwischen Ellenberg und Büchenwerra krachte heute Vormittag eine Kleinbus-Fahrerin in einen Traktor. Die Frau wurde eingeklemmt und schwer verletzt.
Unfall zwischen Ellenberg und Büchenwerra: Frau schwer verletzt
Neuigkeiten vom „Love-Mobil“: Der Wagen hat eine neue Bewohnerin
Heimat Nachrichten

Neuigkeiten vom „Love-Mobil“: Der Wagen hat eine neue Bewohnerin

Bewohnerwechsel im Love-Mobil bei Harle: Sindy ist raus. Stattdessen „wohnt“ jetzt Maja auf dem Parkplatz an der B253.
Neuigkeiten vom „Love-Mobil“: Der Wagen hat eine neue Bewohnerin
Neue städtische Kurzfilme auf www.gudensberg.de
Heimat Nachrichten

Neue städtische Kurzfilme auf www.gudensberg.de

Exht sehenswert: „Der Schlossberg aus der Vogelperspektive“ & „Ahle Wurst geht immer“.
Neue städtische Kurzfilme auf www.gudensberg.de

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.