Matthias P. Gibert stellt seinen neuen Kriminalroman vor

Matthias P. Giberts 17. Kriminalroman "Tötliche Ferien" ist da. Am Mittwoch stellt er ihn in der Melsunger Stadtbücherei vor.

Melsungen. Matthias P. Gibert liest am Mittwoch, 27. September, um 20. Uhr in der Stadtbücherei Melsungen aus seinem neuen Krimi "Tödliche Ferien".

Während der documenta wird im Bereich der Fuldaaue eine Frau von ihrem Fahrrad gerissen, in ein Gebüsch gezerrt und brutal ermordet. Hauptkommissar Thilo Hain und seine neue Kollegin Pia Ritter übernehmen den Fall. Die Tote hieß Evelyn Schürmann und war als Lehrerin bei Kollegen und Schülern sowie Eltern verhasst. Als Hain und Ritter Schürmanns Mutter aufsuchen, finden sie diese ermordet auf. Schwieriger könnte sich der erste Fall für Hain und Ritter kaum gestalten.

Matthias P. Gibert stellt seinen 17. Kriminalroman vor.

Matthias P. Gibert, 1960 in Königstein im Taunus geboren, lebt in Fuldatal. Seit 2009 ist er hauptberuflich Autor. "Tödliche Ferien" ist sein 17. Kriminalroman. Die Lesung ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Stadtbücherei Melsungen und der Culturinitiative Melsungen e. V. Der Eintritt kostet 10 Euro, für Vereinsmitglieder 8 Euro. Kartenvorverkauf: Stadtbücherei Melsungen, Tel. 05661 708215, und BrückenBuchhandlung, Tel. 05661 8560.

Rubriklistenbild: © Privat

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

20-Jähriger tot in Schwimmbecken des Terrano-Naturbads aufgefunden

Heute Morgen wurde im Gudensberger Schwimmbad eine leblose Person im Schwimmbecken aufgefunden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird eine Obduktion durchgeführt. …
20-Jähriger tot in Schwimmbecken des Terrano-Naturbads aufgefunden

Jungtier-Saison: Expertin erklärt wann Wildtiere menschliche Hilfe brauchen

Wann und wie man helfen sollte, wenn man ein verletztes oder verwaistes Wildtier findet, erklärt die Felsberger Tierschützerin Jessica Jordan.
Jungtier-Saison: Expertin erklärt wann Wildtiere menschliche Hilfe brauchen

Borken öffnet Singliser See – Stockelache bleibt vorerst noch geschlossen

Der Singliser See ist ab Montag wieder für Besucher geöffnet. Die Borkener Stockelache bleibt noch geschlossen, bis ein Hygienekonzept steht.
Borken öffnet Singliser See – Stockelache bleibt vorerst noch geschlossen

Felsberger wechselte von Vodafone zur Netcom Kassel und hat seit fast zwei Monaten kein Internet

Da saust nicht ein Bit: Patrick Osterberg zog von Guxhagen nach Felsberg-Niedervorschütz. Ein neuer Internetvertrag bei der Netcom Kassel sollte her, doch der …
Felsberger wechselte von Vodafone zur Netcom Kassel und hat seit fast zwei Monaten kein Internet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.