Tolle Aktion: Turbogarage spendet an die Schule am Dom

Gut vorbereitet kamen die Kids der Fritzlarer „Schule am Dom“ zur Turbogarage von Matthias und Stefan Nonn. Mit dem Schriftzug „Danke für 1.500 Euro“ bedankten sich die Schüler der Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung für eine Spende des Unternehmer-Bruderpaares. Vorne von links: Matthias und Gisela Nonn, Konrektor Daniel Bollerhey-Neunes und Stefan Nonn.
+
Gut vorbereitet kamen die Kids der Fritzlarer „Schule am Dom“ zur Turbogarage von Matthias und Stefan Nonn. Mit dem Schriftzug „Danke für 1.500 Euro“ bedankten sich die Schüler der Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung für eine Spende des Unternehmer-Bruderpaares. Vorne von links: Matthias und Gisela Nonn, Konrektor Daniel Bollerhey-Neunes und Stefan Nonn.

Die Schüler der Schule am Dom bedankten sich bei der Turbogarage für die Spende von 1.500 Euro.

Fritzlar. Da glänzten die Kinderaugen und die Stimmen überschlugen sich. „Wow, was für ein tolles Auto. Wenn ich groß bin, möchte ich genau so einen auch haben“, war nicht nur aus einem Kindermund zu hören. Gleich zigfach bewunderten die Kids der Fritzlarer „Schule am Dom“ am Donnerstag die Porsches, Chevrolet Corvettes und Mercedes SLs in der Turbogarage von Matthias und Stefan Nonn. Die beiden Brüder hatten eingeladen, um den Schülern der Schule mit Schwerpunkt geistige Entwicklung 1.500 Euro zu übergeben. Aber auch um ihnen Einblicke in ihre Werkstatt zu gewähren und ihnen ein paar schicke „Schlitten“ zu zeigen.

Die Spendensumme setzt sich zusammen aus dem Geld, das Nonns im vergangenen Jahr als Preisgeld für ihren dritten Platz beim Deutschen Werkstattpreis bekommen hatten. Und aus dem Geld aus der Spendenbox, die im April bei „Nonns Anlassen“ aufgestellt war.“ „Wir waren uns von Anfang an darüber im Klaren, dass wir das Geld einer lokalen Institution, einem Verein oder etwas ähnlichem zukommen lassen wollten“, sagten die Nonn-Brüder unisono, „und da kam uns die ‘Schule am Dom’ in den Sinn.“

Deren Konrektor Daniel Bollerhey-Neunes freute sich natürlich riesig über die Spende, und er verriet auch schon, was die Schule mit dem Geld machen wird: „Zur Beförderung unserer Schüler benötigen wir einen eigenen kleinen ‘Fuhrpark’. Und für dessen Instandhaltung kommt uns das Geld gerade recht.“

Auch die Kids waren gut vorbereitet zur Turbogarage gekommen. Aus buntem Papier hatten sie Buchstaben gebastelt, die – zusammengesetzt – den Satz „Danke für 1.500 Euro!“ ergaben. Sehr zur Freude der Spender.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Leserbrief: Melsunger Bürger sieht Plakatierung im Bürgermeisterwahlkampf als massive Wählertäuschung

Jürgen Leuser aus Melsungen kritisiert die Wahlkampfwerbung von SPD Bürgermeisterkandidat Timo Riedemann. Dieser verzichtet auf das SPD Logo auf seinen Plakaten.
Leserbrief: Melsunger Bürger sieht Plakatierung im Bürgermeisterwahlkampf als massive Wählertäuschung

Durch Förderung neue Außenanlage für Jugendtreff in Melsungen

Europastaatssekretär Weinmeister brachte der Haspel einen Förderbescheid über knapp 3.500 Euro vorbei, um das Außengelände zu erneuern.
Durch Förderung neue Außenanlage für Jugendtreff in Melsungen

„Fels in der Brandung statt Hamster im Rad!“- RFES bekommt "Lehrkräftegesundheit" Zertifikat

Roman Spohr überreichte dem Schulleiter der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule, Frank Wetzlaugk, das "Lehrkräftegesundheit" Zertifikat.
„Fels in der Brandung statt Hamster im Rad!“- RFES bekommt "Lehrkräftegesundheit" Zertifikat

Jetzt auch in Melsungen: Fleischerei Ganß übernimmt alteingesessene Metzgerei Roß – Eröffnung am Donnerstag

Die Fleischerei Ganß aus Dagobertshausen steht für feinste Fleischqualität vom eigenen Bauernhof. Jetzt gibt es die Leckereien auch in Melsungen – die Fleischerei Ganß …
Jetzt auch in Melsungen: Fleischerei Ganß übernimmt alteingesessene Metzgerei Roß – Eröffnung am Donnerstag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.