Die Tradition wird fortgesetzt: „Die drei von der Appelwinnbude“ schenken wieder auf dem Melsunger Weihnachtsmarkt aus

+
Das Team der Appelwinnbude beim Melsunger "Weihnachtsmarkt im Winterwald": (v. li.) Uli Stahl, Peter Barkowski und Gerhard Stange

Auch in diesem Jahr wird auf dem Melsunger Weihnachtsmarkt der Stand der Appelwinnbude bereits am Donnerstag, 30. November, um 16 Uhr eröffnen und den Erlös spenden.

Melsungen. Seit nun 30 Jahren schenken „Die drei von der Appelwinnbude“ hausgemachten Apfelwein auf dem Weihnachtsmarkt in Melsungen aus.

Wie alles begann

Hier beginnt die Erfolgsgeschichte der „Drei von der Appelwinnbude“: 1987 auf dem Hessentag.

Zum Hessentag 1987 in Melsungen starteten Uli Stahl, Gerhard Stange und Peter Barkowski mit der Idee, selbst Apfelwein zu keltern. Selbstverständlich wurden ausschließlich Äpfel von den Gemarkungsfeldwegen rund um Melsungen verarbeitet. Der zum Hessentag in Melsungen angebotene Wein kam bei den Gästen sehr gut an. Schnell war klar, der Ausschank soll über den Hessentag hinaus weitergehen.

Zum Weihnachtsmarkt 1987 wurde deshalb der „Rest“ vom Hessentagswein heiß angeboten. Aufgrund seiner angenehmen Restsüße sprach sich die Alternative zum typischen Glühwein bei den Besuchern des Weihnachtsmarktes schnell rum und noch vor dem Ende des Marktes war der Apfelwein ausverkauft.

Motiviert durch den großen Erfolg beim Hessentag und beim Melsunger Weihnachtsmarkt führten die drei den Ausschank bei Melsunger Festen fort und der beliebte Kirschwein, der ausschließlich aus Schattenmorellen aus Witzenhausen gekeltert wird, kam zum Angebot hinzu.

In den folgenden Jahren wurden immer mehr Volksfeste und Veranstaltungen beliefert. So wurden die Nachbarstädte Homberg, Hessisch Lichtenau oder Kassel fest in den Veranstaltungskalender der Appelwinnbude aufgenommen.

Aber auch bei größeren Veranstaltungen kamen die hausgemachten Melsunger Obstweine zum Ausschank. So wurde zum Beispiel bei Konzerten der Rolling Stones, bei Wolfgang Petry oder bei Nicki aus Bayern die echten „Melsunger“ ausgeschenkt. „Inzwischen sind wir etwas ruhiger geworden“, sagt Gerhard Stange mit einem Schmunzeln. „Wir konzentrieren uns auf kleine aber feine Veranstaltungen in Melsungen und der näheren Umgebung“.

Fernsehen zu Gast

Selbst das Fernsehen wurde schon aufmerksam auf „Die drei von der Appelwinnbude“.

Auch das Hessen Fernsehen ist auf die Appelwinnbude aus Melsungen aufmerksam geworden. Für einen Bericht der Sendereihe „Erlebnis Hessen“ war im vergangen Jahr ein Fernsehteam des hr zu besuch bei der Appelwinnbude. „Unsere schöne Tradition, einen Tag vor allen anderen Ständen den Weihnachtsmarkt in Melsungen zu eröffnen und den Erlös aus diesem Abend einem guten Zweck in Melsungen zukommen zu lassen, behalten wir natürlich bei“ ergänzt Peter Barkowski.

Auch in diesem Jahr öffnet die Appelwinnbude bereits am Donnerstag, 30. November, um 16 Uhr. Der Erlös aus diesem Abend geht in diesem Jahr an den Förderverein für ein zukunftsfähiges Melsungen.

Am Stand der Appelwinnbude werden bis zum 23. Dezember täglich ab 12 Uhr neben dem Melsunger Apfel- und Kirschwein wieder ein weißer Glühwein sowie ein Dornfelder Rotwein vom Weingut Bauer aus Kirschroth angeboten. Alkoholfreie Getränke wie Apfelsaft, Kirschsaft und Fanta runden das Angebot ab.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dorfmoderation: Stadt Homberg in neues Förderprogramm des Landes aufgenommen

Seit diesem Jahr bietet das neue Förderangebot Dorfmoderation Unterstützung für acht Städte und Gemeinde, darunter auch Homberg, an.
Dorfmoderation: Stadt Homberg in neues Förderprogramm des Landes aufgenommen

Bäckerei Plücker eröffnete neue Filiale im ehemaligen „Brede’s Back Paradies“

Riesig war der Andrang am Mittwoch bei der Eröffnung der 43. Filiale der Bäcker-Brüder Plücker in Gudensberg.
Bäckerei Plücker eröffnete neue Filiale im ehemaligen „Brede’s Back Paradies“

Startschuss gegeben: Die größte Orgel im Kirchenkreis Melsungen wird saniert

Ein Melsunger Schmuckstück wird erneuert: Vom Blasebalg über die Tasten bis zu den Orgelpfeifen, all das wird bei der Orgel, die 1969 von einem Rotenburger Orgelbauer …
Startschuss gegeben: Die größte Orgel im Kirchenkreis Melsungen wird saniert

Geld für fünf Kommunen-Landrat überreicht Kreis-Zuweisungen

Gilserberg, Homberg, Wabern, Niedenstein und Schrecksbach erhalten Zuweisungen aus dem Kreisausgleichsstock.
Geld für fünf Kommunen-Landrat überreicht Kreis-Zuweisungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.