Trickbetrug fehlgeschlagen: Seniorinnen aus Morschen und Mardorf entlarven falsche Polizisten

Am gestrigen Donnerstagabend wurden zwei Seniorinnen aus Altmorschen und Mardorf von einem falschen Polizeibeamten angerufen. Der Trickversuch schlug allerdings fehl – beide Frauen entlarvten den Betrüger.

Morschen-Altmorschen/Homberg-Mardorf. Zwei Seniorinnen in Altmorschen und Mardorf erhielten am gestrigen Donnerstagabend Anrufe von einem angeblichen Polizeibeamten. Der falsche Polizist gab an, dass nach der Festnahme von zwei Einbrechern noch ein weiterer Täter unterwegs sei und die Wohnhäuser der Angerufenen deshalb gefährdet seien.

Er fragte in den Gesprächen auch nach Wertgegenständen. Beide Seniorinnen ließen sich nicht auf die bekannte Betrugsmasche ein und verständigten die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Gemeinderäume in Bad Zwesten

Zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen, 22. und 23. Februar, brachen unbekannte Täter in die Räume einer Kirchengemeinde in der Brunnenstraße in Bad Zwesten ein und …
Einbruch in Gemeinderäume in Bad Zwesten

Baum stürzt in Wolfershausen auf Wohnhaus

Beim Sturz einer 20 Meter hohen Espe auf ein Wohnhaus wurde am Sonntagabend niemand verletzt.
Baum stürzt in Wolfershausen auf Wohnhaus

Schlepperbrand am Waldrand

Ein Schlepper geriet am Samstagnachmittag bei Feldarbeiten in Brand.
Schlepperbrand am Waldrand

Schwalm-Eder: Einbrecher treiben im Kreis ihr Unwesen

In der Nacht von Mittwoch, 19., auf Donnerstag, 20. Februar, wurde in mehrere Schulen und KiTas im Kreis eingebrochen. Um nach Diebesgut zu suchen, brachen die Täter …
Schwalm-Eder: Einbrecher treiben im Kreis ihr Unwesen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.