Über 60 Firmen auf 4.000 qm bei der Gewerbeschau im Chattengau

1 von 64
2 von 64
3 von 64
4 von 64
5 von 64
6 von 64
7 von 64
8 von 64

Das Edermünder, Gudensberger und Niedensteiner Gewerbe zeigte in der Bilsteinhalle in Besse seine Leistungsfähigkeit.

Edermünde. Zwei Tage tolle Stimmung in und um die Besser Bilsteinhalle: Dort zeigte das Edermünder, Gudensberger und Niedensteiner Gewerbe einmal mehr, wie vielfältig es aufgestellt und wie leistungsfähig es ist – bei der 13. Auflage der Gewerbeschau im Chattengau. Auf mehr als 4.000 Quadratmetern konnten sich die Besucher an über 60 Ständen in aller Ruhe über die neuesten Entwicklungen informieren und sich von den örtlichen Experten fachkundig beraten lassen.

Und Edermündes Bürgermeister Thomas Petrich wies auf die Wichtigkeit der lokalen Unternehmer, auch für den Verbraucher, hin: „Die richtige Beratung ist, gerade in Zeiten zunehmender Onlinekäufe, ein wichtiger Aspekt. Entstehen doch gerade bei größeren Anschaffungen die ‘wirklichen’ Kosten erst im Laufe der meist langjährigen Nutzungsdauer.“

Vertreten waren neben Einzelhändlern, Handwerkern, Kreditinstituten, Fahrschulen, Ergotherapie- und Heilpraktikerpraxen, der Fulda-Eder Energie und vielen anderen auch die Gemeinde Edermünde und der Sportverein Edermünde mit Ständen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.