Umweltbewusst: Bad Zwesten ist nun Klimakommune

Bad Zwesten erklärt den Beitritt zur Hessischen Klimaschutz-Charta: Der Vorsitzender der Gemeindevertretung Manfred Paul und Bürgermeister Michael Köhler präsentieren die Urkunde.
+
Bad Zwesten erklärt den Beitritt zur Hessischen Klimaschutz-Charta: Der Vorsitzender der Gemeindevertretung Manfred Paul und Bürgermeister Michael Köhler präsentieren die Urkunde.

Die Gemeinde Bad Zwesten hat die Klimaschutz-Charta des Landes Hessen unterzeichnet und ist nun eine Klimakommune.

Bad Zwesten. Die Gemeinde Bad Zwesten hat die Klimaschutz-Charta des Landes Hessen unterzeichnet. Damit verpflichtet sich die Kommune, freiwillig auf der Grundlage einer CO 2 -Bilanz Aktions-Pläne mit Klimaschutzmaßnahmen zu erstellen, diese umzusetzen und regelmäßig darüber zu berichten. Damit soll der kommunale Energiebedarf gemindert, die Energieeffizienz erhöht werden, regenerative Energieträger verstärkt eingesetzt und die Treibhausgasemissionen vermindert werden.

Der Gemeindevorstand Bad Zwesten hat bereits einen Aktionsplan für Maßnahmen zum Klimaschutz im Bereich der Kommunalen Gebäude erstellen lassen. Das Land Hessen bietet den Mitgliedern der Klimakommunen an, sie vielfältig zu beraten. Dabei wird unter anderem regelmäßig über Förderprogramme informiert. Eine Beratungsstelle bietet aber auch Hilfe bei der Erstellung der Aktionspläne an. Zusätzlich werden Klimakommunen bei Energiesparprojekten mit einem höheren Fördersatz bedacht.

„Unser Ziel ist es, langfristig die Treibhausgasemissionen deutlich zu reduzieren, so dass man dem Ziel einer Klimaneutralität nahe kommt. Es ist besonders wichtig, dass sich die Kommunen dem Thema stellen und den veränderten klimatischen Bedingungen anpassen“, betont Bürgermeister Michael Köhler.

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Manfred Paul stellt heraus: „Die derzeit lange Trockenperiode verdeutlicht, dass sich das Klima bereits, jetzt schon deutlich verändert hat. Daher ist es wichtig, mit geeigneten Maßnahmen zu reagieren“.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aus „Rest-Cents“ der Mitarbeiter wurden 22.387 Euro für Geburtshilfe

Seit 2016 Sammeln B. Braun-Mitarbeiter an den Standorten Melsungen, Tuttlingen und Berlin die "Rest-Cents" ihrer Gehaltsabrechnungen und spenden diese für soziale …
Aus „Rest-Cents“ der Mitarbeiter wurden 22.387 Euro für Geburtshilfe

Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Auch in diesem Jahr werden die Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet. Die Lese findet am 6. Oktober unter besonderen Bedingungen statt.
Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.