Altmorschen: Unbekannte wollten Bank-Geldautomat sprengen

In einer Bank in Altmorschen versuchten unbekannte Täter in den frühen Morgenstunden des heutigen Montags einen Geldautomaten zu sprengen.

Morschen-Altmorschen. Am frühen Montagmorgen (gegen 2.30 Uhr) versuchten unbekannte Täter einen Geldautomaten einer Bank in der Posthofstraße in Altmorschen zu sprengen.

Bei den Vorbereitungen lösten sie einen Alarm aus und flüchteten umgehend aus der Bank. Die Täter begaben sich in den nicht verschlossenen Bankvorraum und installierten an dem Geldautomaten zwei Gasflaschen mit Zuleitungen zum Automaten.

Im Rahmen der weiteren Vorbereitungen, u.a. brachen die Täter eine Tür auf, lösten die Täter die vorhandenen Alarmanlage aus. Die Täter flüchteten daraufhin umgehend aus dem Vorraum in unbekannte Richtung.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei in Homberg hat die Ermittlungen übernommen.

Hinweise, insbesondere zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen, auch in den letzten Tagen, bitte an die Tel. 05681-7740.

Rubriklistenbild: © Marco2811 - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Marathon-Stützpunkt Gudensberg: Jetzt geht’s los

Gudensberger Stützpunkt startet und bekommt vorbildliche Unterstützung
Am Marathon-Stützpunkt Gudensberg: Jetzt geht’s los

Krankenhausmeisterschaften mit Stargast Thomas Helmer

Zu den 36. Deutschen Krankenhausmeisterschaften kam Europameister und Moderator Thomas Helmer nach Melsungen. Der Profi führte einen symbolischen Anstoß des Finalspiels …
Krankenhausmeisterschaften mit Stargast Thomas Helmer

Protest gegen Gewerbegebiet-Erweiterung in Malsfeld

Verschiedene Interessengemeinschaften in Malsfeld übergaben zusammen Unterschriften gegen eine Gewerbegebietserweiterung an Bürgermeister Herbert Vaupel.
Protest gegen Gewerbegebiet-Erweiterung in Malsfeld

Aesculap AG: Ludwig Georg Braun scheidet aus Aufsichtsrat aus

Nachfolger als Aufsichtsratsvorsitzender wird B. Braun-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Heinz-Walter Große.
Aesculap AG: Ludwig Georg Braun scheidet aus Aufsichtsrat aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.