Unbekannter entsorgt Schlachtabfälle in Fulda

+
Blaulicht, Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, Verhaftung, Absperrung, Feuer, Haft, Sperrung, Waffe, Gewalt, Polizist, Polizistin. Fotos: Sippel, Göbel, Grebe

Morschen: Eine Plastiktüte mit 70 Kilogramm Rinderknochen hat ein Unbekannter am Dienstagmorgen in die Fulda geschmissen – jetzt ermittelt die Polizei

Morschen-Konnefeld. Eine Plastiktüte mit Schlachtabfällen von zwei Rindern hat ein Unbekannter am Dienstagmorgen gegen 6 Uhr in Konnefeld von der dortigen Fuldabrücke in die Fulda geschmissen. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Gewässerverunreinigung und unerlaubtem Umgang mit Abfällen.

Ein Zeuge hatte beobachtet, wie ein Mann zum o.g. Zeitpunkt einen Gegenstand in die Fulda geworfen hatte. Daraufhin hatte der Zeuge die Polizei verständigt.

Bei der Absuche des Ufers fand die Polizei flussabwärts am linken Fuldaufer eine Kunststofftüte, in der sich Schlachtabfälle befanden. Bei den Schlachtabfällen handelte es sich um ca. 70 Kilogramm Knochenreste von zwei Rindern. Diese mussten anschließend von der Gemeinde Morschen entsorgt werden, wodurch der Gemeinde ein Schaden von ca. 300 Euro entstanden ist.

Nach Aussage des Zeugen war der unbekannte Entsorger mit einem hellen Jeep auf die Brücke gefahren, den er dort auch für den Zeitraum der Entsorgung abgestellt hatte.

Hinweise bitte an die Polizeistation Melsungen unter Tel. 05661/7089-0.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreative Idee in der Corona-Krise: Desinfektionsmittel statt Autopflege

Besondere Situationen erfordern besondere Idee. Das hat sich auch Familie Zülch von InovaTec gedacht. Die ansonsten auf Autopflege spezialisierte Firma stellte kürzlich …
Kreative Idee in der Corona-Krise: Desinfektionsmittel statt Autopflege

Landrat Becker sehr besorgt: Immer mehr Infizierte im Kreis

Mit aktuell 303 Infizierten belegt der Kreis hessenweit den zweiten Platz - hinter den mehr als 600 Infizierten von Frankfurt. Besonders stark grassiert das Coronavirus …
Landrat Becker sehr besorgt: Immer mehr Infizierte im Kreis

Felsberg: Falscher Polizist fragt nach Wertsachen

Am Mittwochnachmittag, 8. April, rief ein falscher Polizist bei vier Personen aus Felsberg-Gensungen an. Am Telefon fragte er die Bewohner nach Wertsachen im Haus.
Felsberg: Falscher Polizist fragt nach Wertsachen

Einbrecher lassen Bäckerkleidung mitgehen

Einbrecher lassen Bäckerkleidung mitgehen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.