Unfall auf A7: Frau schwer verletzt, Pferden ist nichts passiert

+

Unfallhergang nun klarer: Lkw krachte auf Pferdetransporter, der auf dem Standstreifen gehalten hatte – Frau schwer verletzt

Abschlussmeldung zum schweren Unfall auf der A7 (von 14.49 Uhr):

52-Jährige schwer, 24-Jähriger leicht verletzt

A7/Melsungen/Guxhagen. Bei dem schweren Verkehrsunfall, der sich heute Morgen um 10.20 Uhr auf der Nordfahrbahn der A 7 zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen ereignete, ist die 52-jährige Fahrerin eines 7,5-Tonnen-Lastwagens schwer verletzt worden. Der 24-jährige Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen davon.

Der aus den Niederlanden stammende 24-Jährige war mit seinem Lastzug auf der A7 auf dem rechten der drei in Richtung Norden führenden Fahrstreifen unterwegs. Kurz vor dem Parkplatz Quillerwald kam er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte auf ein Lkw-Wohnanhänger-Gespann, das auf dem Seitenstreifen stand. Wie die an der Unfallstelle eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal ermittelten, war die aus Calm in Bayern stammende 52-Jährige dabei, die Heckladeklappe ihres 7,5-Tonners zu überprüfen. Auf der Ladefläche transportierte sie drei Turnierpferde. Der niederländische Lkw krachte gegen den Wohnanhänger und verletzte die 52-Jährige schwer. Ein Rettungshubschrauber flog die Schwerverletzte in ein Kasseler Krankenhaus.

Sowohl am Wohnanhänger als auch am Lastwagen des 24-Jährigen entstand erheblicher Sachschaden. Die Höhe schätzten die Beamten mit 40.000 Euro am Lkw und 15.000 Euro am Wohnanhänger.

Die Pferde, die jeweils einen Wert von 50.000 Euro haben sollen, blieben äußerlich unverletzt. Ein an der Unfallstelle eingesetzter Veterinär empfahl allerdings eine eingehende Untersuchung der Tiere, um mögliche innere Verletzungen auszuschließen.

Die Autobahn war bis 14.15 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr staute sich bis zu einer Länge von 15 Kilometern.

Fotos: Hessennews TV

------------------------------

Folgemeldung 4 (von 14.19 Uhr):

Vollsperrung aufgehoben

A7/Melsungen/Guxhagen. Wie bereits mit mehreren Pressemeldungen berichtet, ereignete sich um 10.20 Uhr auf der Nordfahrbahn der A 7 zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen ein schwerer Verkehrsunfall.Die Unfallstelle liegt kurz vor dem Parkplatz Quillerwald.

Die seit dieser Zeit anhaltende Vollsperrung der Autobahn ist nun aufgehoben. Alle drei Fahrstreifen sind ab sofort wieder frei. Der 15 Kilometer lange Stau löst sich nun langsam auf.

Es wird nachberichtet.

------------------------------

Folgemeldung 3 (von 11.49 Uhr):

Unfallhergang nun klarer: Lkw krachte auf Pferdetransporter, der auf dem Standstreifen gehalten hatte

A7/Melsungen/Guxhagen. Wie bereits in den ersten Meldungen mitgeteilt, ereignete sich um 10.20 Uhr auf der Nordfahrbahn der A 7 zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen ein schwerer Verkehrsunfall. Die Unfallstelle liegt kurz vor dem Parkplatz Quillerwald.

Der Unfallhergang ist nun klarer. Nach Angaben der am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal stand auf dem Seitenstreifen der A7 ein Lkw mit Wohnanhänger. Auf der Ladefläche des Lkw sind drei Pferde transportiert worden. Die Lkw-Fahrerin stieg aus und öffnete offenbar die Heckklappe des Lastwagens. Zu dieser Zeit krachte ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrender Lastwagen aus den Niederlanden auf den Wohnanhänger des stehenden Gespanns.

Dabei erlitt die Fahrerin des haltenden Gespanns schwerste Verletzungen. Der eingesetzte Rettungshubschrauber brachte die Frau in ein Kasseler Krankenhaus. Der Fahrer des niederländischen Lkw ist dabei offenbar nur leicht verletzt worden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand blieben die transportierten Pferde unverletzt.

Die Autobahn ist an der Unfallstelle in Richtung Norden weiterhin gesperrt. Die Beamten haben einen Gutachter in die Unfallermittlungen eingebunden. Die Aufhebung der Vollsperrung ist nicht verlässlich absehbar.

Es wird nachberichtet.

Fotos: Hessennews TV (6), Wenderoth (1)

------------------------------

Folgemeldung 2 (von 11.15 Uhr)

Mindestens ein Schwerverletzer!

A7/Melsungen/Guxhagen. Wie bereits mit einer Erst- und Folgemeldung mitgeteilt, ereignete sich um 10.20 Uhr auf der Nordfahrbahn der A 7 zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen ein schwerer Verkehrsunfall. Die Unfallstelle liegt kurz vor dem Parkplatz Quillerwald.

Nach bisherigen Ermittlungsstand der am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal soll mindestens ein Beteiligter schwer verletzt worden sein. Ein weiterer am Unfall beteiligter Mann soll eher leicht verletzt sein.

Nach bislang unbestätigten Angaben sei ein Lkw auf einen auf dem Seitenstreifen stehenden Wohnwagen aufgefahren. Die Pferde, die offenbar in dem Lkw transportiert wurden, scheinen den Unfall unbeschadet überstanden zu haben. Ein Veterinär ist verständigt, der den Zustand der Pferde überprüft.

Die Unfallstelle ist wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten weiterhin voll gesperrt. Ein Ende ist derzeit nicht absehbar. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Melsungen abgeleitet.

Es wird nachberichtet.

------------------------------

Folgemeldung 1 (von 10.41 Uhr):

Der Rettungshubschrauber ist im Einsatz! A7 ist voll geperrt!

A7/Melsungen/Guxhagen.Wie bereits in der Erstmeldung mitgeteilt, ereignete sich um 10.20 Uhr auf der Nordfahrbahn der A 7 zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen ein schwerer Verkehrsunfall.

Die Unfallstelle liegt kurz vor dem Parkplatz Quillerwald.

Es sind mehrere Notarzt- und Rettungswagen auf der Anfahrt und ein Rettungshubschrauber ist im Anflug.

Die A7 ist derzeit voll gesperrt, der Verkehr wird an der Anschlussstelle Melsungen abgeleitet.

An die im Stau stehenden Fahrzeugführer wird nochmals appelliert, eine Rettungsgasse zu bilden.

------------------------------

Erstmeldung (von 10.30 Uhr):

Schwerer Unfall auf A 7 bei Felsberg... Rettungsgasse bilden!

A7/Melsungen/Guxhagen. Nach ersten Informationen soll sich gegen 10.20 Uhr auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen – in Fahrtrichtung Norden – ein schwerer Unfall ereignet haben. Es soll ein Pferdeanhänger mit drei Pferden beteiligt sein. Mindestens eine Person soll verletzt worden.

Derzeit staut sich der Verkehr. Die Rettungskräfte befinden sich auf der Anfahrt. Im Stau stehende Fahrzeugführer werden gebeten, eine Rettungsgasse zu bilden.

Es wird nachberichtet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

4.970 Euro für Besse 1200

Hessens Europa-Staatssekretär Mark Weinmeister übergibt Bescheid aus dem Förderprogramm „STARKES DORF – Wir machen mit!“
4.970 Euro für Besse 1200

Neujahrsempfang der Stadt Gudensberg: Launiger Abend im Bürgersaal

Gastredner war diesmal Dr. Udo Hasse, ehemaliger Bürgermeister von Schönefeld
Neujahrsempfang der Stadt Gudensberg: Launiger Abend im Bürgersaal

Schwalm-Eder-Kreis sponsert Waschmaschinenkäufer

Neues Förderprogramm für 2020 gestartet: Kauf von sparsamen Elektrogeräten wird bezuschusst
Schwalm-Eder-Kreis sponsert Waschmaschinenkäufer

Fritzlarer wird Opfer der Betrugsmasche "Tech Support Scam"

Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter ergaunert mehrere tausend Euro
Fritzlarer wird Opfer der Betrugsmasche "Tech Support Scam"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.