Unfall sorgt für erhebliche Behinderungen auf A 7 Richtung Süden

+
Auto kracht in Lkw: Bei dem Unfall auf der A 7 wurde der Fahrer des Mercedes leicht verletzt. Weil Hydrauliköl aus dem Lkw lief, musste die Strecke für mehrer Stunden voll gesperrt werden.

Der Zusammenstoß eines Pkw mit einem Sattelzug auf der A 7 bei Felsberg sorgte am Montagmorgen für eine mehrstündige Vollsperrung in Richtung Süden und rund 15 Kilometer Stau.

Felsberg. Aktuell läuft der Verkehr wieder über den linken Fahrstreifen. Aus noch ungeklärter Ursache war der Pkw ins Schleudern geraten und seitlich gegen den Sattelzug gekracht. Der Lkw war dadurch nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Schutzplanke gestoßen und hatte anschließend eine größere Menge an Hydraulikflüssigkeit verloren. Das Auto schleuderte im weiteren Verlauf gegen die Mittelschutzplanke und kam auf dem linken Fahrstreifen erheblich beschädigt zum Stehen. Bei dem Unfall wurde der Autofahrer leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, das er nach ambulanter Behandlung bereits wieder verlassen konnte. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 27.000 Euro geschätzt. (Hier geht's zur Erstmeldung.)

Wie die Beamten berichten, war es gegen 4.50 Uhr zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Malsfeld zu dem Unfall gekommen. Der 60-jährige Autofahrer aus dem Landkreis Harburg in Niedersachsen war mit seinem Mercedes auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs. Etwa 1,5 Kilometer hinter der Anschlussstelle Melsungen geriet er mit seinem Pkw aus noch unbekannten Gründen in Schleudern und war dabei gegen die linke Seite des auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzuges gekracht. Der daraufhin nach rechts von der Fahrbahn abkommende Lkw, an dessen Steuer ein 67-Jähriger aus Bad Driburg in NRW saß, hatte anschließend 13 Felder der rechten Schutzplanke beschädigt.

An dem Zugfahrzeug war dabei der Kraftstoff- und Hydrauliktank beschädigt worden, woraufhin die größere Menge Hydraulikflüssigkeit auf einer Länge von etwa 300 Metern austrat. Den Schaden an dem Sattelzug beziffern die Autobahnpolizisten auf ca. 15.000 Euro. Der auf dem linken Fahrstreifen mit einem Totalschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro zum Stehen kommende Mercedes hatte dort weitere drei Felder der Mittelschutzplanke beschädigt. Der Schaden an den Schutzplanken wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt. Zudem war ein nachfolgender 37-jähriger Autofahrer aus Kassel mit seinem VW Golf über Trümmerteile gefahren und hatte sich einen Schaden von ca. 1.000 Euro am Unterboden seines Pkw zugezogen.

Aufgrund der Rettungsmaßnahmen und der Bergung des nicht mehr fahrbereiten Pkw sowie der Reinigungsarbeiten musste die A 7 in Richtung Süden für rund fünf Stunden bis etwa 10 Uhr voll gesperrt werden. Seitdem ist der linke Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben. Bis zum Ende der Reinigungsarbeiten, das innerhalb der nächsten Stunde erwartet wird, müssen die übrigen Fahrstreifen noch gesperrt bleiben, wodurch es auch weiterhin zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Dorf in Aufruhr: Geplantes Verkehrskonzept Beiseförth sorgt für Empörung

Am Montagabend, 8. April, gab es im Beiseförther Gasthof „Zum Goldenen Löwen“ eine Bürgerversammlung. Grund war die Vorstellung des Verkehrskonzeptes.
Dorf in Aufruhr: Geplantes Verkehrskonzept Beiseförth sorgt für Empörung

Asklepios entlässt Günter Aurand, Chefarzt der Chirurgie

Arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen zwischen Asklepios und Dr. Günter Aurand sollen zur Kündigung geführt haben.
Asklepios entlässt Günter Aurand, Chefarzt der Chirurgie

Faires Shoppen in der Bartenwetzerstadt

Melsungens „Fairkaufhaus“ öffnet zwar erst am 4. Juli seine Türen, doch damit die Regale am Eröffnungstag gut gefüllt sind, können nicht mehr benötigte …
Faires Shoppen in der Bartenwetzerstadt

Mehr als 2.000 Kilo Knochen unterm Kirchendach

Über Jahrhunderte vergessen: Die Spangenberger Stadtkirche beherbergt eins der größten Beinhäuser Mitteldeutschlands, eine bundesweite Sensation.
Mehr als 2.000 Kilo Knochen unterm Kirchendach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.