Unterricht im Kurpark

+

Einweihung der Beschreibungstafeln: Schüler der dritten bis zur siebten Klasse beteiligten sich am Projekt "Kurpark" mit selbstgemachten Infotafeln.

Bad Zwesten. Die Natur spielerisch entdecken: Das ist die Idee des Baumpfades im Bad Zwestener Kurpark. Zur feierlichen Einweihung des Kunstprojektes konnteHeinrich Haupt, Initiator und Vorsitzender der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, zahlreiche Honorationen begrüßen. Darunter Regierunspräsident Dr. Walter Lübke, Bürgermeister und Kurdirektor Michael Köhler und Landrat Winfried Becker,  der diesen Termin auch in seiner Funktion als Verwaltungsratsvorsitzender der Kreissparkasse Schwalm-Eder und Vorsitzender des Kreisverbandes Schwalm-Eder der Naturlandstiftung Hessen wahrnahm.

Denn: Ohne die beiden Hauptsponsoren hätte das 10.500 Euro teure Projekt nicht umgesetzt werden können. Seit 1993 kümmeren sich das Forstamt Jesberg und die Gemeinde Bad Zwesten um die Bepflanzung des Kurparks, der als Kleinod deutschlandweit seines gleichen sucht. Nicht zuletzt ist die grüne Oase Bad Zwestens den Planungen des Dipl. LandschaftsarchitektenBodo Tempich zu verdanken, der seit den Anfängen in den Jahren 1980/81 für das Projekt "Kurpark" zuständig ist.­­­Um den Besuchern die verschiedenen Baumarten und ihre Funktion in der Natur zu verdeutlichen, hat die Schutzgemeinschaft und die Gemeinde ein Schülerprojekt ins Leben gerufen: Schüler der Jugenddorf-Christopherusschule in Oberurff, der Altenburgschule in Bad Zwesten und der Schule zum Obersten Holz in Obermöllrich gestalteten die Beschreibungstafeln der verschiedenen Bäume. Beteiligt waren Schüler von der dritten bis zu siebten Klasse – die bei der Einweihung ihrer Kunstwerke höchstpersönlich vor Ort waren und bei einer Baumralley ihr Wissen über Bäume erweitern konnten. "Mit euren künstlerischen Beiträgen seid ihr nun ein Teil unseres wunderschönen Kurparks", lobte Köhler in seiner Eröffnungsrede.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.