Ursulinenschule Fritzlar gestaltet die Fastenzeit unter dem Motto "Heute schon die Welt verändert?"

+
Neben zahlreichen Aktionen der Schüler gibt es zur Fastenzeit auch morgendliche Taizégottesdienste in der schuleigenen Klosterkirche der Ursulinenschule Fritzlar.

Taizégottesdienste, Weltpuzzle, Impulse - die Schüler der Ursulinenschule Fritzlar setzen sich mit der Fastenzeit auseinander und fragen sich "Wie kann ICH meine Welt verändern?".

Fritzlar. Die Fastenzeit lädt ein, auf das eigene Leben zu schauen und zu reflektieren, was wichtig im Leben ist und was uns den Blick auf das Wesentliche verstellt. Auch lädt sie dazu ein, darüber nachzudenken, wie alle die Welt im Kleinen wie im Großen positiv gestalten und prägen können. Aus diesem Grund stellt die Ursulinenschule gelebte Nächstenliebe und Weltverantwortung in das Zentrum der schulpastoralen Aktion 2018.

Angelehnt wird Gestaltung an die Misereor-Fastenaktion, die in diesem Jahr unter dem Leitwort „Heute schon die Welt verändert?“ steht. Die Frage klingt etwas provokant. Und das soll sie auch, denn wie rasch deutet man bei allem Klagen über den Zustand unserer Welt auf die anderen. Die Welt ändert sich, wenn jeder Einzelne sich ändert.

Dies kann dann natürlich auch zur Frage führen, welchen Einfluss jeder auf größere Weltzusammenhänge hat und wie man sich engagieren kann, um die Welt etwas besser zu machen.

Zehn verschiedene Kurz-Impulse, die an verschiedenen Stellen in den Schulgebäuden platziert sind, regen zum Stehenbleiben und Nachdenken an, wie jeder Einzelne heute die Welt verändern kann. Die Impulse werden zudem auch im Wechsel über den Vertretungsplanbildschirm angezeigt und an zwei zentralen Stellen als Gesamtbild wachsen.

Alle Klassen haben Vorlagen von Puzzleteilen erhalten, die von den Schülern gestaltet und dann zu einem Weltpuzzle zusammengefügt werden können. Die zentrale Frage, auf die die Puzzleteile antworten sollen, ist: „Wie kann ICH meine Welt verändern?“, beispielsweise in der Klassengemeinschaft, im Verhältnis zu den Mitschülern, zu Hause oder der Umwelt. Die Schüler sind dabei aufgerufen, je ein Puzzleteil zu je einem Thema/Vorschlag, wie man konkret die Welt verändern kann, zu gestalten. Die Teile können bemalt, beklebt oder beschriftet werden, so dass das Ergebnis so bunt und vielgestaltig wird, wie es die Welt ist.

Die einzelnen Puzzleteile werden als Morgenimpuls an den Schultagen in der Fastenzeit der Klasse durch die jeweiligen Künstler vorgestellt. Auf diese Weise kann der Gedanke, wie die Welt verändert werden kann, die diesjährige Fastenzeit wie ein roter Faden durchziehen. Die sukzessive in den Klassen aufgehängten Puzzleteile bilden abschießend eine Weltkugel. Fotos der entstandenen Weltkugeln sollen in der Osterzeit in der Schule ausgestellt werden.

In den Klassen wurde außerdem dazu angeregt, durch Spendenaktionen aktiv die Misereor-Fastenaktion zu unterstützen.

Um die Fastenzeit als Zeit der Besinnung auch in den Gottesdiensten in besonderer Weise zu akzentuieren, werden die verschiedenen Jahrgänge zu morgendlichen Taizégottesdiensten in die schuleigene Klosterkirche der Ursulinenschule Fritzlar eingeladen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Waffenamnestie endet am 1. Juli

Schwalm-Eder-Kreis-Polizei weist auf Ende der Frist hin: Jetzt noch straffrei Waffen und Munition abgeben!
Waffenamnestie endet am 1. Juli

Von Homberg zum Strandlokal No. 1, dem Kleinod in Wallenstein

Goldader und Kleinod im Schwalm-Eder-Kreis: EXTRA TIP-Chefredakteur Rainer Hahne zog mit Vertretern der Politik und Wirtschaft durch Homberg und Knüllwald-Wallenstein.
Von Homberg zum Strandlokal No. 1, dem Kleinod in Wallenstein

In Fritzlar: Staatssekretär Mark Weinmeister eröffnet Regionalbüro Nordhessen der Offensive „Land hat Zukunft“

„Die Regionalbeauftragten sind ein wichtiger Mittler zwischen den ländlichen Regionen und der Landesregierung“
In Fritzlar: Staatssekretär Mark Weinmeister eröffnet Regionalbüro Nordhessen der Offensive „Land hat Zukunft“

Festlicher Empfang zum Auftakt des Springturniers CSI*** Spangenberg

Das internationale Reitturnier ist seit fast drei Jahrzehnten das Highlight im Veranstaltungskalender von Spangenberg, namhafte Springreiter aus 15 Nationen und bis zu …
Festlicher Empfang zum Auftakt des Springturniers CSI*** Spangenberg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.