64-jähriger Fritzlarer vermisst - Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe

Der vermisste 64-jährige Gerhard Witsch ist dringend auf Medikamente angewiesen.

Neueste Meldung (von 15.03 Uhr):

Fritzlar. Wie die Polizei soeben meldet, ist der um 14.14 Uhr als vermisst gemeldete Fritzlarer wieder da.

Hier die Meldung der Polizei:

Der um 14.14 Uhr erfolgte Fahndungsaufruf nach dem 64-jährigen Vermissten aus Fritzlar wird hiermit zurückgenommen. Der Mann kam mittlerweile eigenständig und wohlbehalten zuhause an

------ 

Hier unsere Erstmeldung von 14.14 Uhr:

Fritzlar.

Seit gestern wird der 64-jährige Gerhard Witsch aus Fritzlar vermisst. Herr Witsch ist dringend auf Medikamente angewiesen.

Am Dienstag, 28. November, verließ Gerhard Witsch in den Nachmittagsstunden das Haus, um mit dem Fahrrad zum Busbahnhof in Fritzlar zu fahren. Vermutlich wollte er von dort weiter nach Kassel reisen. Er kehrte jedoch noch nicht wieder nach Hause zurück. Aufgrund einer Erkrankung ist er auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach dem Vermissten.

Gerhard Witsch ist 1,80 Meter groß, 64 Jahre alt und etwa 75 Kilogramm schwer. Er hat kurze, dunkelblonde Haare mit Mittelglatze und eine gebeugte Körperhaltung. Zuletzt trug er eine blaue Jacke und eine blaue Arbeitshose mit Beintaschen und fuhr mit einem roten Fahrrad. Am Kopf hat der Vermisste zwei leichte Beulen.

 

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kneipenfest-reloaded! am 5. Mai in Melsungen

Auch das dritte Kneipenfest wird wieder sehr musikalisch, denn es treten sieben Bands an unterschiedlichen Stationen in Melsungen auf.
Kneipenfest-reloaded! am 5. Mai in Melsungen

Virtuose Gitarrenmusik: Münchner Gitarrentrio spielt in Bad Zwesten

Am kommenden Samstag spielt das Münchner Gitarrentrio im Kurhaus von Bad Zwesten.
Virtuose Gitarrenmusik: Münchner Gitarrentrio spielt in Bad Zwesten

Bullis weg: VW-Campingbusse im Wert von 75.000 Euro in Edermünde geklaut 

Gleich zwei VW-Campingbusse wurden in der vergangenen Nacht in Grifte und Haldorf gestohlen. Die Busse haben einen Gesamtwert von 75.000 Euro.
Bullis weg: VW-Campingbusse im Wert von 75.000 Euro in Edermünde geklaut 

Olaf Edelmann aus Felsberg hat wie Kurt Wolfram aus Melsungen Probleme mit der Telekom

Kurt Wolfram vom gleichnamigen Melsunger Bettengeschäft ist mit seinen Problemen mit der Telekom nicht alleine. Auch für Leser Olaf Edelmann aus Felsberg zehrt die …
Olaf Edelmann aus Felsberg hat wie Kurt Wolfram aus Melsungen Probleme mit der Telekom

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.