Mit vielen Schnupperangeboten: Volkshochschule Schwalm-Eder stellte neues Programm für das Frühjahr vor

Vorstellung des neuen Programms der Volkshochschule Schwalm-Eder in Homberg: (v.li.) Hille Hobbiebrunken-Oltmer, Landrat Winfried Becker, Volkshochschulleiter Franz Drescher, Natascha Schnücker und Hannah Beier.

Die Volkshochschule Schwalm-Eder hat kürzlich ihr neues Programm für das Frühjahr 2018 vorgestellt. Das Motto des Semester lautet "Tun und Lassen". Dabei finden Interessierte auch einige Schnupperangebote.

Schwalm-Eder. „Tun und Lassen“ ist das Motto des neuen Frühjahr-Programms der Volkshochschule (Vhs) Schwalm-Eder. Im neuen Programmheft der Vhs-Schwalm-Eder liegt der Fokus insbesondere im Ausprobieren und Kennenlernen. Daher gibt es in diesem Semes­ter die Möglichkeit in einige Kurse reinzuschnuppern. An fünfzehn Terminen können, frei nach Interesse, die Themen ausgewählt werden, die man einmal kennenlernen möchte.

Neues Kursprogramm

„Neben unseren altbewährten Kursen möchten wir in unserem aktuellen Programm neue Angebote vorstellen. Wir bieten zum Beispiel die Möglichkeit etwas über die hessische Landesgeschichte zu erfahren, Jonglieren oder das Dudelsack spielen zu lernen. Durch unser vielfältiges Angebot ist für jeden etwas dabei“, so Landrat Winfried ­Becker. Im Bereich Sprache bietet die Vhs neben den klassischen Kursen Schnupperangebote an. So gibt es die Möglichkeit, einen Einblick in die türkische, chinesische, englische und französische Sprache zu bekommen.

Wie in den vergangenen Jahren ist die Flüchtlingsarbeit ein wichtiger Bestandteil des Vhs-Programms. Neu in diesem Zusammenhang sind im Bereich „Deutsch als Fremdsprache“ berufsbezogene Deutschkurse. Neben diversen Schnupper­angeboten im Gesundheitsbereich werden in diesem Programm erstmalig auch Yoga-Workshops als Kompaktkurs (jeweils an einem Samstag) angeboten. Mit diesem Angebot möchte die Vhs insbesondere Teilnehmende erreichen, die ihre Kenntnisse auffrischen oder neue Impulse setzen möchten.

Auch im Bereich Beruf und Computer bietet die Volkshochschule eine große Fülle an Möglichkeiten. Von Schnupperangeboten zu Office Anwendungen bis hin zur Studienfahrt zum Thema „Forschung live erleben“ ist alles dabei. Vhs-Leiter Franz Drescher erläutert, dass sich Kurse wie zum Beispiel die Einführung in mobile Geräte oder Social Media Netzwerke neben der Benutzung auch mit möglichen Gefahren beschäftigt.

Keine Sommerwerkstatt

Nach einer 25-jährigen Tradition wird es erstmals nicht möglich sein, die Sommerwerkstatt in Michelsberg zu veranstalten. Landrat Winfried Becker betont, dass die Planungen für eine alternative Veranstaltung bereits auf Hochtouren laufen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Pohl: „In meinem gesamten Leben habe ich keinen schlimmeren Menschen kennengelernt als Willi Werner“

Dr.-Ing. Christoph Pohl hat die FWG-Kreistagsfraktion im Schwalm-Eder Kreis verlassen. Der Grund: FWG-Fraktionsvorsitzender Willi Werner!
Pohl: „In meinem gesamten Leben habe ich keinen schlimmeren Menschen kennengelernt als Willi Werner“

Homberger Neujahrsempfang 2019: Ehrenplakette der Stadt für Klaus Fabian

Zum Homberger Neujahrsempfang wurden Sportler und ein Musiker geehrt. Andreas Gehrke, hr-Journalist, sprach über den aktuellen Sinn des öffentlichen Rundfunks.
Homberger Neujahrsempfang 2019: Ehrenplakette der Stadt für Klaus Fabian

Ein lachendes und ein weinendes Auge beim Neujahrsempfang in Fritzlar

Bürgermeister Hartmut Spogat sowie der scheidende Regimentskommandeur Dr. Volker Bauersachs und der neue Regimentskommandeur Sönke Schmuck begrüßten über 400 Gäste in …
Ein lachendes und ein weinendes Auge beim Neujahrsempfang in Fritzlar

Blick nach vorn: Rund 300 Gäste beim Borkener Neujahrsempfang

Auch in diesem Jahr ließ die Stadt Borken wieder das Jahr Revue passieren.
Blick nach vorn: Rund 300 Gäste beim Borkener Neujahrsempfang

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.