36-jähriger Homberger stirbt bei Unfall auf B 253 bei Wabern – 34-jährige Felsbergerin schwer verletzt

+
Der 36-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall auf der B 253 bei Wabern tödlich verletzt.

Am heutigen Donnerstagmorgen kam es zu einem schweren Unfall auf der B 253. Bei einem Zusammenstoß wurde eine Person schwer verletzt. Der Unfallverursacher verstarb noch an der Unfallstelle.

+ + + Aktualisiert um 10.36 Uhr + + +

Wabern. Heute Morgen kam es auf der Bundesstraße 253 zu einem schweren Verkehrsunfall, in deren Verlauf ein 36-jähriger Fahrer aus Homberg getötet und eine 34-jährige Fahrerin schwer verletzt wurde.

Eine 34-jährige Fahrerin aus Felsberg und ein 36-jähriger Fahrer aus Homberg fuhren in dieser Reihenfolge auf der B 253 aus Richtung Wabern-Uttershausen kommend in Richtung Fritzlar.

Circa 400 Meter hinter der Abfahrt Wabern/Uttershausen fuhr der 36-Jährige mit seinem Audi auf den Suzuki der 34-Jährigen auf. Durch den Zusammenstoß kam der Suzuki nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb anschließend auf dem Feld liegen.

Der Audi wurde durch den Aufprall nach links von der Fahrbahn abgelenkt, drehte sich in einen Straßengraben und stieß mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Der Aufprall war so heftig, dass der Motorblock herausgerissen wurde. Völlig zerstört kam das Fahrzeug auf einem angrenzenden Radweg zum stehen. Hierbei wurde der 36-Jährige tödlich verletzt und starb noch an der Unfallstelle. Auch der Hund des Hombergers starb im Unfallwrack.

Tödlicher Unfall auf B 253 bei Wabern

 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz
 © Pudenz

Die 34-Jährige Fahrerin wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und durch die Rettungskräfte ins Krankenhaus gebracht. Bei beiden Fahrzeugführern wurde durch die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde ein Gutachter zur Unfallstelle bestellt.

Während der Rettungs-, Bergungs- und Gutachter Maßnahmen war die Bundesstraße für rund vier Stunden voll gesperrt. Im Einsatz waren die Polizei, die Feuerwehr Fritzlar, zwei Rettungswagen, zwei Notärzte sowie ein Gutachter. Beide Fahrzeuge haben einen Totalschaden erlitten. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf circa 15.000 Euro.

Unsere Erstmeldung von 7.32 Uhr:

Nach einem schweren Verkehrsunfall ist derzeit die B 253 zwischen dem Anschluss Wabern und der BAB 49 voll gesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen kam es gegen 6.05 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw, bei dem mehrere Personen schwer verletzt wurden. Eine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Rettungskräfte sind noch im Einsatz. Von der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger mit der Rekonstruktion des Unfallhergangs beauftragt.

Die Bundesstraße wird voraussichtlich noch für zwei Stunden gesperrt bleiben. Verkehrsteilnehmer werden gebeten den Bereich weiträumig zu umfahren.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vereine für den großen Festzug zum Altstadtfest gesucht

Am Sonntag, 26. Mai, findet der große Festzug zum Altstadtfest statt.  Das Team von Homberg Events freut sich über viele regionale Vereine.
Vereine für den großen Festzug zum Altstadtfest gesucht

„Homeberger“ auf der Handwerksmesse

Bei der Internationalen Handwerkmesse in München sind gleich zwei Vertreter aus dem Schwalm-Eder-Kreis dabei.
„Homeberger“ auf der Handwerksmesse

Fünfjährige Kaweyar aus Guxhagen weiter vermisst: Polizei hofft auf Hilfe aus der Bevölkerung  

Die fünfjährige Kaweyar aus Guxhagen wird noch immer vermisst. Nachdem die Suche auf der Fulda bisher ergebnislos verlief, bittet die Polizei jetzt noch einmal verstärkt …
Fünfjährige Kaweyar aus Guxhagen weiter vermisst: Polizei hofft auf Hilfe aus der Bevölkerung  

In Körle wurde ein Geländemotorrad von einem Grundstück geklaut

Unbekannte Täter haben in Körle ein Motorrad im Wert von 1.900 Euro von einem Grundstück gestohlen.
In Körle wurde ein Geländemotorrad von einem Grundstück geklaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.