Hilfreiche Vorträge der AWO in Melsungen und Spangenberg

+
Thomas Hoffmann (li.) vom AWO-Altenzentrum Spangenberg, Teresa Dylong vom AWO-Altenzentrum Melsungen sowie AWO-Nordhessen Geschäftsführer Michael Schmidt freuen sich auf die interessanten Vorträge dieses Jahr.

Kostenlos aber nicht umsonst: AWO setzt beliebte Vortragsreihe „Beruhigt in den Lebensabend starten“ fort

Melsungen/Spangenberg. Unter dem Motto „Beruhigt in den Lebensabend starten“ veranstaltet die AWO-Nordhessen in ihren Altenzentren in Melsungen, Lindenbergstraße 42, und Spangenberg, Pfieffer Straße 13, eine in diesem Jahr erweiterte vierteilige kostenfreie Vortragsreihe zu relevanten Themen des Alters. Hochqualifizierte Referenten werden zu vier Themen praxisnahe Vorträge halten, die genügend Raum für Fragen aus dem Publikum lassen.

„Im vergangenen Jahr hatten wir schon rund 2.500 Teilnehmer bei drei Vorträgen. Durch diesen Erfolg bieten wir für 2018 gerne vier Vorträge an“, freut sich Michael Schmidt, Geschäftsführer der AWO Nordhessen. Die Themenwahl ist zwar der aus den Vorjahren sehr ähnlich, doch gehen die Vorträge mit der Zeit und passen sich inhaltlich an, um immer auf dem aktuellsten Stand zu sein.

„Wir wollen alle Menschen ansprechen. Die Kurse sind also nicht auf ältere Menschen fixiert, sondern richten sich auch an diejenigen, die sich früh informieren möchten“, ergänzt Schmidt.

So tricksen Sie Trickbetrüger aus!

„So unterschiedlich Trickbetrüger auch vorgehen, sie haben alle das gleiche Ziel: Geld und Wertsachen ihrer Opfer zu erbeuten“, sagt Markus Brettschneider, Polizeihauptkommissar in der Polizeidirektion Schwalm-Eder. In seinem Vortrag informiert er über die immer raffinierter werdenden Maschen der Trickbetrüger an Haustür und Telefon. Vortrag am 23. Mai in Melsungen.

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Jeder von uns kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, dass er wichtige Angelegenheiten seines Lebens nicht mehr selbstverantwortlich regeln kann. Wie man für eine solche Situation vorsorgt, darüber berichtet Dr. Klaus Seubert, Richter am Amtsgericht Esch-wege. Vorträge sind am 24. Juli in Spangenberg und am 25. Juli in Melsungen.

Erben und Vererben – was ist zu beachten?

Wenn man möchte, dass nur Menschen, die einem am Herzen liegen, eines Tages Hab und Gut erben, sollte man sich nicht auf die gesetzliche Erbfolge verlassen. Dr. Michael Müller-Göbel, Fachanwalt für Erbrecht aus Kassel, informiert in einem praxisnahen Vortrag über alles Wissenswerte rund um das Testament. Vorträge sind am 12. September in Spangenberg und am 23. Oktober in Melsungen.

Gehirn in Bewegung – neue Reize gegen Demenz

Nicht nur sportliche Bewegung regt die Leistung des Gehirns an, weil sie die Durchblutung fördert. „Je verrückter wir uns etwas aneignen, desto besser kann sich das Gehirn die Dinge merken. So kann sogar der Einkaufszettel überflüssig werden“, weiß Dr. Christiane Potzner, Arbeitswissenschaftlerin an der Uni Kassel und Expertin für Gehirnforschung und Gedächtnistraining.

Vorträge sind am 6. November in Spangenberg und am 14. November in Melsungen. Anmeldung jeweils unter Tel.: 05663-93960 für Spangenberg oder 05661-7090 für Melsungen. Beginn ist immer um 18 Uhr.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lichterzauber an der Ursulinenschule

Am Freitag, 30. November, lud die Ursulinenschule zum Lichterzauber ein. Das Campusgelände verwandelte sich in einen adventlichen Markt.
Lichterzauber an der Ursulinenschule

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Bis voraussichtlich Mai 2019 sollen in der Kernstadt und weiteren Stadtteilen alle Leuchtköpfe ausgetauscht sein.
Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Sportehrungen in der Frielendorfer "Kulturscheune"

Erstmals wurde bei den Sportehrungen der Gemeinde Frielendorf ein Sportler für die Teilnahme am Ironman Hawaii geehrt.
Sportehrungen in der Frielendorfer "Kulturscheune"

Kabarett und Varieté auf der Bühne des Gudensberger Bürgerhauses

Für ein anspruchsvolles Kleinkunstprogramm sorgen Frauke Stehl und der Fachbereich Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Gudensberg.
Kabarett und Varieté auf der Bühne des Gudensberger Bürgerhauses

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.