Vortrag an der Ursulinenschule: „Einblick in den Nahen Osten“

+
Sie ermöglichten den Vortrag: (v.li.) Michael Maaß (Sektionsleiter GSP Fritzlar), Dr. Kinan Jaeger, Stephan Kolle (Vorsitzender Bettina-von-Arnim-Forum).

Fritzlar. Die aktuellen Entwicklungen im Nahen Osten und ihre Auswirkungen auf die Sicherheitslage Europas waren am Montag, 17. Dezember, Thema bei dem Vortrag an der Ursulinenschule. Eingeladen waren die Schüler der Oberstufe. Der Vortrag fand im Rahmen des Bettina-von-Armin-Forums statt und wurde von Dr. Kinan Jaeger gehalten, der selbst aus Damaskus stammt und als Lehrbeauftragter an der Universität in Bonn arbeitet.

Jaeger erklärte die verschiedenen Wege, wie versucht wurde das Leben der Menschen im Nahen Osten und Afrika zu verbessern. In einem eher offenen Gespräch ging er dabei vor allem auf den Syrien-Krieg, die Rolle Russlands und den Mythos des alten Orients ein. Am Ende gab es die Möglichkeit, Kinan Jaeger Fragen zu stellen und so etwas mehr über ihn und seine Ansichten über die Situation im Nahen Osten zu erfahren.

Für Stephan Kolle, den Sprecher des Bettina-von-Arnim-Forums, war dies die erste Veranstaltung, die er organisiert hat. In diesem Zusammenhang gilt der Gesellschaft für Sicherheitspolitik, Sektion Fritzlar, die durch Michael Maaß und Christian Henze vertreten wurde, großer Dank, da sie mit Rat und Hilfe den Vortrag mit ermöglichten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwalm-Eder-Kreis-Schulen haben bald schnelles Internet

Breitbandausbau an 42 Schulen im Schwalm-Eder-Kreis in vollem Gange
Schwalm-Eder-Kreis-Schulen haben bald schnelles Internet

Gewinnversprechen: Felsbergerin um mehrere tausend Euro betrogen

53-Jährige kaufte Google Pay Cards und übermittelte die Codes an die Betrüger.
Gewinnversprechen: Felsbergerin um mehrere tausend Euro betrogen

Niedenstein zäunt seine Teiche ein

Chattengau-Kommune reagiert damit auch auf das Teich-Unglück von Neukirchen-Seigertshausen.
Niedenstein zäunt seine Teiche ein

Felsberg: Unbekannte werfen Verkehrsschild auf Autobahn A 7

Mehrere Fahrzeuge fahren darüber und werden beschädigt - Kripo ermittelt jetzt wegen versuchtem Tötungsdelikt und sucht Zeugen
Felsberg: Unbekannte werfen Verkehrsschild auf Autobahn A 7

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.