VW-Käfer begann zwischen Schwarzenberg und Röhrenfurth an zu brennen

+

Die Insassen des Oldtimers konnten das entstandene Feuer selbst löschen, so dass die Feuerwehren der Melsunger Ortsteile nicht mehr eingreifen mussten.

Melsungen. Ein VW-Käfer begann am Freitagmittag zwischen Schwarzenberg und Röhrenfurth an zu brennen. Die beiden Insassen konnten das Feuer im Radkasten selbst löschen. Die Bodengruppe des Fahrzeuges ist genau 50 Jahre alt, der Aufbau nur wenige Jahre jünger. Die Feuerwehren aus Schwarzenberg und Röhrenfurth brauchten nicht mehr einzugreifen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Konzert in der Gedenkstätte Trutzhain

Am Sonntag, 27. Januar, lädt die Gedenkstätte und das Museum Trutzhain zum Konzert "Verbotene Klänge" von Nicole Jukic und Frank Sommerfeld ein.
Konzert in der Gedenkstätte Trutzhain

Oldieabend mit der Band „Looking Back“

Am Freitag, 25. Januar, startet die Band "Looking Back" in der Brauscheune Haldorf musikalisch ins neue Jahr.
Oldieabend mit der Band „Looking Back“

Emotionale Übergabe des „Tiger-Regimentes“: Kommandeur Dr. Volker Bauersachs in Fritzlar verabschiedet

Am Mittwochnachmittag, 16. Januar, verabschiedete sich Oberst Dr. Volker Bauersachs, Kommandeur des Kampfhubschrauberregimentes 36, von seiner Truppe.
Emotionale Übergabe des „Tiger-Regimentes“: Kommandeur Dr. Volker Bauersachs in Fritzlar verabschiedet

Interview mit Neuentals Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm mit Blick auf ein Jahr im Amt

Zwei Bahnhöfe, Autobahnanschluss und sogar ein eigener See - das Gespräch mit Neuentals Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm zeigt die Attraktivität der Gemeinde.
Interview mit Neuentals Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm mit Blick auf ein Jahr im Amt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.