VW-Käfer begann zwischen Schwarzenberg und Röhrenfurth an zu brennen

+

Die Insassen des Oldtimers konnten das entstandene Feuer selbst löschen, so dass die Feuerwehren der Melsunger Ortsteile nicht mehr eingreifen mussten.

Melsungen. Ein VW-Käfer begann am Freitagmittag zwischen Schwarzenberg und Röhrenfurth an zu brennen. Die beiden Insassen konnten das Feuer im Radkasten selbst löschen. Die Bodengruppe des Fahrzeuges ist genau 50 Jahre alt, der Aufbau nur wenige Jahre jünger. Die Feuerwehren aus Schwarzenberg und Röhrenfurth brauchten nicht mehr einzugreifen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei-Aktion: Unfall-Szenario bei Elfershausen sollte Verkehrsteilnehmer sensibilisieren

Im Rahmen des "Europäischen Tag ohne einen Verkehrstoten" baute die Polizei im Schwalm-Eder-Kreis am Mittwoch bei Elfershausen ein Unfall-Szenario auf, um die …
Polizei-Aktion: Unfall-Szenario bei Elfershausen sollte Verkehrsteilnehmer sensibilisieren

Klarinettentrio Schmuck spielt im Kloster Haydau

Von Klassik bis Jazz: Am Sonntag, 23. September gibt das Klarinettentrio Schmuck ein Konzert im Kloster Haydau.
Klarinettentrio Schmuck spielt im Kloster Haydau

Zwischen Gudensberg und Fritzlar: Auto auf der A 49 in Flammen

Am heutigen Freitagmittag brannte ein Auto auf der A 49 zwischen Gudensberg und Fritzlar. Die Insassen konnten sich rechtzeitig aus dem Pkw retten.
Zwischen Gudensberg und Fritzlar: Auto auf der A 49 in Flammen

Tanz-Western im Atelierhaus Gerhardt Stadler in Gudensberg

Am Sonntag, 23. September findet ein Tanztheater im Atelierhaus Gerhardt Stadler in Gudensberg statt.
Tanz-Western im Atelierhaus Gerhardt Stadler in Gudensberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.