Wabern: 165.000 Euro für neue Radwege und Sanierungen von Straßen

+
Das Foto zeigt Staatssekretär Weinmeister (links) bei der Übergabe der Bescheide mit Waberns Bürgermeister Claus Steinmetz. Foto: Privat

Für neue Radwege und Sanierungen von Straßen in Wabern sollen jetzt 165.000 Euro helfen.

Wabern. "Hessen packt’s  an: Mit Hilfe des Landes kann die Gemeinde Wabern ihr Radwegenetz ausbauen und vorhandene Straßen und Wege sanieren. Das gab  Europastaatssekretär Mark Weinmeister heute in Wabern bekannt. Er überbrachte drei  Förderzusagen aus dem Kommunalinvestitionsprogramm  an Bürgermeister Claus  Steinmetz.

Die Gesamtinvestition beläuft sich auf 165.800 Euro. "Hier zeigt sich anschaulich, was das Kommunalinvestitionsprogramm leisten kann und soll", sagte Staatssekretär Weinmeister. Er bedankte sich bei Claus Steinmetz für die schnelle und umfangreiche Anmeldung der Fördermaßnahmen. "Die Gelder kommen allen Bürgerinnen und Bürgern von Wabern zu Gute und sind eine gute Investition in die Infrastruktur der Kommune."

Durch die Fördermittel sollen in erster Linie Lücken im bestehenden Radwegenetz zwischen der  Gemeinde  Wabern  und  den  Städten  Homberg  und  Felsberg  geschlossen  werden.  Der bestehende Weg soll jeweils auf einer Länge von mehreren hundert Metern zum asphaltierten Radweg ausgebaut werden. Hierzu stehen aus dem Darlehensprogramm insgesamt 100.800 Euro  zur  Verfügung  (Tilgungsanteil  des  Landes:  80.640  Euro;  Tilgungsanteil  der  Kommune: 20.160  Euro).

Wabern  beteiligt  sich  mit  Eigenmitteln  in  Höhe  von  35.000  Euro.  Weiterhin stehen  30.000  Euro  pauschale  Fördermittel  für  die  Instandhaltung  von  Gemeindestraßen, Wegen und Plätzen sowie für kleinere Anschaffungen im Bereich der Jugend- und Kulturarbeit zur Verfügung. Weitere Infos gibt es unter:      www.partnerderkommnen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Echt Scha(r)f: Ein junges Paar aus Nenterode züchtet Kamerunschafe

Am kommenden Samstag ist Tag des Kamerunschafes – alle Interessierten sind auf den Eckhardt‘schen Hof in Nenterode
Echt Scha(r)f: Ein junges Paar aus Nenterode züchtet Kamerunschafe

Frischer Wind im Melsunger Kirchenkreis

„Junge Leute für die Kirche begeistern“, möchte der 18-jährige Schwarzenberger Marius Tews und kandidiert deshalb für den Kirchenvorstand in Röhrenfurth.
Frischer Wind im Melsunger Kirchenkreis

Leben ohne Supermarkt: Jesberger Michael Schramek strebt totale Selbstversorgung an

Hühner scharren eifrig auf dem Grundstück von Michael Schramek in Jesberg, allerlei Gemüse steht gut im Saft. In dem kleinen Paradies steckt eine ehrgeizige Idee: …
Leben ohne Supermarkt: Jesberger Michael Schramek strebt totale Selbstversorgung an

Nach Raubüberfall auf Borkener Spielothek: zwei Männer verhaftet

Die beiden Männer kommen aus Borken und Fritzlar.
Nach Raubüberfall auf Borkener Spielothek: zwei Männer verhaftet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.