Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Fritzlar

+
Der Fritzlarer Marktplatz wird einmal mehr in adventlichem Lichterglanz erscheinen.

Vom 7. bis 9. Dezember findet traditionell der Weihnachtsmarkt in Fritzlar statt. Für den Samstag, 8. Dezember, hat sich der Nikolaus angekündigt.

Fritzlar. Prunkvoller Lichterglanz, frisch gebackene Plätzchen, Besuche auf dem Weihnachtsmarkt: Die Vorweihnachtszeit steht für das Zusammenkommen von Familie und Freunden. In der Dom- und Kaiserstadt Fritzlar findet der traditionelle Weihnachtsmarkt vom 7. bis 9. Dezember statt. Verwandte und Freunde aus nah und fern besuchen die Fritzlarer Altstadt, um über den Fritzlarer Marktplatz und durch die umliegenden Gassen zu bummeln und weihnachtliche Köstlichkeiten wie Glühwein, Bratwurst oder Crêpe zu genießen. Um den Marktplatz herum finden sich Zwischen den Krämen, vor dem Rathaus und in der Kasseler Straße weihnachtliche Stände zum Stöbern mit Geschenkideen für Groß und Klein. Geöffnet ist der Markt am Freitag von 13 bis 20 Uhr, am Samstag von 10 bis 21 Uhr und am Sonntag von 12 bis 19 Uhr. Für den Samstag, 8. Dezember, 16 Uhr, hat sich der Nikolaus angekündigt. Eine Freude für die ganze Familie. Ein vielfältiges Musikprogramm unterhält die Besucher und sorgt für vorweihnachtliche Stimmung. Auch das bei den Kindern beliebte Karussell am oberen Marktplatz ist dabei.

Kuchen, Stollen, Crêpe und gebrannte Mandeln, Tee oder Kaffee, Glühwein und Kakao: Mit diesen Köstlichkeiten lockt der Weihnachtsmarkt. Auch Deftiges darf nicht fehlen. Mit Bratwurst oder Langos, Flammkuchen oder Steak wird das Angebot abgerundet. Auch in diesem Jahr ist wieder Fisch dabei.

Auf dem 42. Weihnachtsmarkt schlängeln sich 61 Verkaufs- und Gastronomiestände vom Dr.-Jestädt-Platz am Rathaus vorbei durch Zwischen den Krämen zum Marktplatz. Auch in diesem Jahr laden Stände in der Kasseler Straße zum Bummeln ein. Die Händler bieten dabei vielerlei Waren an: Weihnachtliche Dekoration aus Holz und Ton, Geschenkideen aus Wolle oder Glas, Schmuck oder Spielzeug, aber auch Schaffelle, Vogelhäuser und Krippenfiguren. Selbstverständlich dürfen auch Naturkost-Produkte wie Honig, Cremes oder Gewürze nicht fehlen. So kann der Besucher an den Verkaufsständen und auch in den Geschäften auf der Suche nach dem richtigen Geschenk fündig werden. Am Freitag und Samstag präsentieren die Geschäfte ihr Angebot in ihren Läden. Zum Einkehren laden die Gastronomen mit ihren Cafés, Bars und Restaurants ein.

Vielfältiges Musikprogramm sorgt für Unterhaltung

Zu Beginn am Freitag erklingt Musikalisches der Christlichen Bildungsstätte Fritzlar e.V.. Im Anschluss wird Herr Müller und seine Gitarre für die Kinder auf der Bühne auf dem Marktplatz zu sehen sein und die Kleinen mit seiner Musik erfreuen. Um 17 Uhr eröffnen Bürgermeister Hartmut Spogat und Stadtmarketing-Geschäftsführerin Susanne Ebel den Weihnachtsmarkt und begrüßen die Gäste. Am Abend sorgen die Urban Swing Workers für Stimmung.

Am Samstagvormittag präsentiert sich die Alphorn Harmonie Bad Wildungen mit ihren traditionellen Instrumenten aus den Schweizer Bergen. In der Mittagszeit führt Tanzschule Tisiotti Tänze der Kindertanzgruppen auf. Am Samstagnachmittag spielt der Katholische Bläserchor auf. Dann folgt der Höhepunkt für die Kinder: der Nikolaus wird erwartet. Für den Samstag, 8. Dezember, 16 Uhr, hat sich der Nikolaus angekündigt. Eine Freude für die ganze Familie. Gemeinsam mit den Kindern möchte der Nikolaus Lieder singen und wird an die Jüngsten Süßigkeiten verschenken. Zur Unterstützung der Kinder und des Nikolaus wird Pascal Rohde auf der Gitarre die Lieder einstimmen. Am Samstagabend findet dann die Winter-Party auf dem Marktplatz mit DJ statt.

Die Bühne am Sonntagmittag gehört Tenor Claus Durstewitz. Er präsentiert ein Programm altbekannter Opern- und Musical-Klassiker und begeistert das Publikum. Am Nachmittag lässt der Musikverein Ungedanken die Instrumente erklingen und wird auch hier für Begeisterung sorgen. Für einen stimmungsvollen Abschluss sorgt die Band „Sixty Four“.

Am Sonntag ziehen „Die Räucherhexe und das Wildkräuterweib“, Doris Klein und Anna Hutter, mit Handwagen und Kiepe über den Weihnachtsmarkt. Mit Schabernack und Weisheiten unterhalten sie die Besucher und erfreuen mit ihrem liebevollen Auftritt.

Schon fast traditionell veranstaltet der Stadtmarketing Fritzlar e.V. seit einigen Jahren eine Tombola anlässlich des Weihnachtsmarktes. Auch in diesem Jahr werden tolle Preise verlost. Der Erlös ist wieder für einen guten Zweck bestimmt. Von den Mitgliedern des Stadtmarketingvereins, Fritzlarer Gewerbetreibenden und Vereinen sowie den Standbetreibern des Weihnachtsmarktes wurde zahlreiche Preise zur Verfügung gestellt. Der Erlös geht an das THW, Helferverein Fritzlar für die Jugendgruppe. Einkaufsgutscheine, Präsentkörbe, Sachgegenstände wie hochwertige Uhren oder Reisekoffer, ein Aquarium aber auch Eintrittskarten für Karnevalsveranstaltungen und Handballspiele und vieles mehr locken. Alle Preise sind Sofortgewinne und können somit gleich mitgenommen werden. 1 Los kostet 1 Euro, für 10 Euro erhält man 11 Lose. Die Tombola findet am Stand des Veranstalters Stadtmarketing Fritzlar e.V. neben der Bühne statt.

Auch in der Woche nach dem traditionellen Weihnachtsmarkt gibt es auf dem Fritzlarer Marktplatz noch etwas zu erleben: Mit Glühwein und Heißgetränken und einem Stand mit Deftigem vom Grill können Sie Ihren AdventsAbend „Unter dem Baum“ auf dem Marktplatz beginnen. Die Termine: 12., 13. und 14. Dezember von 16 bis 19 Uhr.

Am 15. und 16. Dezember trifft man sich dann zu „Advent in den Höfen“. Insgesamt 16 Höfe, Scheunen und Kirchen erfreuen die Besucher und laden zum gemütlichen Bummel durch die Dom- und Kaiserstadt ein. Kunsthandwerk und Weihnachtsdekoration stehen im Mittelpunkt. Kulinarische Leckerbissen werden angeboten und adventliche Musik sorgt für Unterhaltung.

Für die Freunde des Wochenmarktes der Hinweis, dass der Samstagsmarkt am 8. Dezemberauf dem Domplatz stattfindet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lichterzauber an der Ursulinenschule

Am Freitag, 30. November, lud die Ursulinenschule zum Lichterzauber ein. Das Campusgelände verwandelte sich in einen adventlichen Markt.
Lichterzauber an der Ursulinenschule

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Bis voraussichtlich Mai 2019 sollen in der Kernstadt und weiteren Stadtteilen alle Leuchtköpfe ausgetauscht sein.
Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Sportehrungen in der Frielendorfer "Kulturscheune"

Erstmals wurde bei den Sportehrungen der Gemeinde Frielendorf ein Sportler für die Teilnahme am Ironman Hawaii geehrt.
Sportehrungen in der Frielendorfer "Kulturscheune"

Kabarett und Varieté auf der Bühne des Gudensberger Bürgerhauses

Für ein anspruchsvolles Kleinkunstprogramm sorgen Frauke Stehl und der Fachbereich Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Gudensberg.
Kabarett und Varieté auf der Bühne des Gudensberger Bürgerhauses

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.