Wieder vier Sterne fürs Gildehaus

Bei der Zertifikatsübergabe: (v.l.) Fritzlars Erster Stadtrat Claus Reich, Tatjana Grau-Becker (vom Landkreis, Fachbereich Wirtschaft), Hausbesitzer und Ferienwohnungsvermieter Jörg Busch und Landrat Winfried Becker.
+
Bei der Zertifikatsübergabe: (v.l.) Fritzlars Erster Stadtrat Claus Reich, Tatjana Grau-Becker (vom Landkreis, Fachbereich Wirtschaft), Hausbesitzer und Ferienwohnungsvermieter Jörg Busch und Landrat Winfried Becker.

Die Ferienwohnung im Gildehaus ist mehrfach ausgezeichnet. Bereits zum dritten Mal gab es vier Sterne vom deutschen Touristenverband.

Fritzlar. Es ist vermutlich das am meisten fotografierte Haus in der Fritzlarer Innenstadt: Das Gildehaus. Gelegen vor Kopf am Fritzlarer Marktplatz, eingebettet in andere schicke Fachwerkhäuser, fordert es Touristen quasi dazu auf, mit der Kamera mal draufzuhalten – um sich selbst eine Erinnerung an eine Stippvisite in der Domstadt mit nach Haus zu nehmen oder den lieben Daheimgebliebenen einen Eindruck vom mittelalterlichen Charme Fritzlars zu vermitteln.

Was viele nicht wissen: Das Gildehaus kann man mieten. Zumindest partiell und temporär. Denn im ersten Stock befindet sich seit Anfang der 90er Jahre eine Ferienwohnung, die inzwischen mehrfach ausgezeichnet wurde. Ganz frisch gab es vier Sterne vom Deutsche Tourismusverband, und das bereits zum dritten Mal. Überreicht wurde die Zertifizierungs-Urkunde jetzt von Landrat Winfried Becker. In Anwesenheit von Tatjana Grau-Becker (Landkreis, Fachbereich Wirtschaft) und Fritzlars Erstem Stadtrat Claus Reich übergab der Landkreis-Chef die Urkunde an Jörg Busch, der die Ferienwohnung zusammen mit seinem Bruder vermietet. Für die beiden ist es das Elternhaus, Buschs Mutter lebte bis zu ihrem Tod im Jahr 2013 im Gildehaus, der Stiefvater wohnt heute noch im Obergeschoss.

Baujahr 1475: Das Gildehaus wurde 20 Jahre vor der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus gebaut.

„Die erneute Zertifizierung macht uns natürlich stolz“, so Jörg Busch nach der Übergabe, „zumal wir das Haus – das 1475 erbaut wurde – mit sehr viel Liebe zum Detail saniert, renoviert und wieder hergerichtet haben.“ In dem Zusammenhang nennt Busch vor allem seinen Großvater. Busch: „Der hat beispielsweise ab 1983 eigenhändig kaputte Eichenbalken ausgetauscht und die intakten abgeschliffen und gestrichen.“ Und der damit auch dafür sorgte, dass Buschs heute mit dem Slogan „Eine märchenhafte Ferienwohnung in der Grimmheimat Nordhessen“ für ihre Ferienwohnung werben können.

Mehr Infos zur Ferienwohnung im Fritzlarer Gildehaus auf www.gildehaus-fritzlar.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Lydia Gräff ist bereits seit 40 Jahren Erzieherin in Borkener Kita
Heimat Nachrichten

Lydia Gräff ist bereits seit 40 Jahren Erzieherin in Borkener Kita

Zum 40-jährigen Jubiläum von "Pusteblumen"-Erzieherin Lydia Gräff feierte sie vergangene Woche mit Kolleginnen, Kindern, Eltern und dem Bürgermeister.
Lydia Gräff ist bereits seit 40 Jahren Erzieherin in Borkener Kita
Neuigkeiten vom „Love-Mobil“: Der Wagen hat eine neue Bewohnerin
Heimat Nachrichten

Neuigkeiten vom „Love-Mobil“: Der Wagen hat eine neue Bewohnerin

Bewohnerwechsel im Love-Mobil bei Harle: Sindy ist raus. Stattdessen „wohnt“ jetzt Maja auf dem Parkplatz an der B253.
Neuigkeiten vom „Love-Mobil“: Der Wagen hat eine neue Bewohnerin
Kostenlose Luca-Schlüsselanhänger ermöglichen Kontaktnachverfolgung auch ohne Smartphone
Heimat Nachrichten

Kostenlose Luca-Schlüsselanhänger ermöglichen Kontaktnachverfolgung auch ohne Smartphone

Damit möglichst viele Personen im Schwalm-Eder-Kreises die Luca-App für eine schnellere Kontaktpersonennachverfolgung im Infektionsfall nutzen können, stellt der …
Kostenlose Luca-Schlüsselanhänger ermöglichen Kontaktnachverfolgung auch ohne Smartphone
Die Angst geht um
Heimat Nachrichten

Die Angst geht um

In Nord- und Osthessen: Zahlreiche Pferdebesitzer melden Personen, die ihre Tiere fotografieren
Die Angst geht um

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.