Im Zeitplan: Richtfest des Mardorfer Kita-Neubaus

+
Ordentlich Platz für viele Kinder: Die neue Kita der Mardorfer Mäuse vereint auf 721 Quadratmetern zahlreiche lichtdurchflutete Räume. Jeder Gruppenraum erhält zudem eine eigene Terrasse mit Sonnensegel.

Innerhalb von fünf Monaten ist der Rohbau der Mardorfer Mäuse entstanden. Nun wurde das Richtfest gefeiert - natürlich mit dem traditionellen Richtspruch vom Dach.

Von VANESSA VON LENGERKEN

Für das Richtfest haben die Mardorfer Mäuse ein Lied einstudiert.

Homberg-Mardorf.„Wer will fleißige Handwerker sehn“, sangen die Mardorfer Mäuse vor dem Gebäude ihrer neuen Kita. Und davon gab es so einige auf der Baustelle an der Ecke Mosenbergstraße/Im Baumgarten. Innerhalb von fünf Monaten ist dort der Rohbau des 721 Quadratmeter großen Kita-Neubaus entstanden. Nachdem die Dachkonstruktion fertig gestellt wurde, konnte nun bei strahlendem Sonnenschein Richfest mit allen am Bau Beteiligten gefeiert werden.

Ihr neues Zuhause bestaunten die Mardorfer Mäuse beim Richtfest, nachdem sie den Worten von Bürgermeister Dr. Nico Ritz (li.)...

„‘Was länge währt, wird endlich gut’ ist wohl der Spruch, der zu diesem Projekt am besten passt“, so Hombergs Bürgermeister Dr. Nico Ritz in seiner Ansprache. Rund 40 Jahre waren die Mardorfer Mäuse im Dorfgemeinschaftshaus untergebracht. Doch der Platz reichte nicht mehr aus, ein Ausbau aufgrund der hohen Geruchsemissionswerte nicht machbar. Nach einer außerordentlichen Bürgerversammlung entschied man sich für einen Neubau. „Eines war klar, wenn wir neu bauen, dann in Mardorf“, so Ritz. So machte das Grundstück von Familie Kroeschell das Rennen und am 16. November vergangenen Jahres wurde der erste Spatenstich für den rund 2,1 Millionen teuren Neubau auf dem Acker gesetzt.

...und Architekt Christian Gerlach geduldig lauschten.

Dem Engagement der Anwohner kann Architekt Christian Gerlach nur seine Bewunderung ausdrücken: „Dieses Kämpfen um eine Kita im Ort ist bemerkenswert. Das hält junges Leben hier.“ Er blickt positiv auf die Eröffnung am 1. September hin. Das Richtfest sei ein erster Schritt, allerdings nehme der Innenausbau den größten Teil der Bauzeit in Anspruch. Gerlach verspricht Räume zum Wohlfühlen mit besonderer Note, „ein Lebensraum für viele Jahre“.

Zimmermann Stefan Stamm von der gleichnamigen Holzbaufirma, platzierte sich auf dem Dach...

Künftig ist in dem 721 Quadratmeter großen Gebäude Platz für 60 Kinder in drei Gruppen – neben den zwei Regelgruppen wird es am neuen Standort künftig eine Krippengruppe geben. Träger ist die AWO.

...um den traditionellen Richtspruch zu verkünden.

Neben dem von den Mäusen geschmückten Richtbaum stellte sich Zimmermann Stefan Stamm von der gleichnamigen Holzbaufirma, um den traditionellen Richtspruch zu verkünden. Auch das Zerschlagen des Schnapsglases wurde zelebriert. Das wurde kurzfristig noch aus dem Dorfgemeinschaftshaus geholt – dem Ort, wo alles begann.

Mehr zum Thema lesen Sie hier:

Wegen Schweingestank: Mardorfer Kita muss schließen

Kita-Neubau in Mardorf: Bürger stimmen für Grundstück im Ort – jetzt muss Stadtparlament entscheiden

Spatenstich für neue dreigruppige Kita in Mardorf – Eröffnung für September 2019 geplant

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Angestellte mit Schusswaffe bedroht: Raubüberfall auf Gudensberger Lebensmittelmarkt

Am Mittwochabend verübten zwei Männer einen Raubüberfall auf einen Gudensberger Lebensmittelmarkt. Dabei bedrohten sie die Angestellte mit Schusswaffen.
Angestellte mit Schusswaffe bedroht: Raubüberfall auf Gudensberger Lebensmittelmarkt

Melsungen: Kosten für Dauerparker verdoppelt – Angestellte im Einzelhandel sammelten Unterschriften gegen Erhöhung

Das Parken in Melsungen wird zum 1. Januar 2020 deutlich teurer. Vor allem Dauerparker müssen tiefer in die Tasche greifen. Gegen die Erhöhung haben Angestellte im …
Melsungen: Kosten für Dauerparker verdoppelt – Angestellte im Einzelhandel sammelten Unterschriften gegen Erhöhung

Schwalm-Eder: Falsche „Enkel“ und „Polizeibeamte“ bringen Senioren um ihr Geld

Im Laufe des Montags, 9. Dezember, kam es im Schwalm-Eder-Kreis zu mehreren Betrugsfällen, bei denen es die Täter auf das Geld von Senioren abgesehen hatten.
Schwalm-Eder: Falsche „Enkel“ und „Polizeibeamte“ bringen Senioren um ihr Geld

San Francisco rockt Fritzlar

Die Thrash-Urgesteine „Testament“ sind Headliner von Rock am Stück 2020
San Francisco rockt Fritzlar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.