Zennerner spenden 700 Euro für Waberns neue Kindertagesstätte

700 Euro spendete das „Organisationsteam 825 Jahre Zennern“ der neuen Waberner Kindertagesstätte. Das Foto entstand bei der Übergabe des symbolischen Schecks und zeigt (v.l.) Ernst-Friedrich Hotte, Walter Herbold (beide vom Orgateam 825-Jahre-Zennern), Florian Stapler und Elena Gellert (beide Erzieher in der neuen Kindertagesstätte) und Waberns Bürgermeister Claus Steinmetz.
+
700 Euro spendete das „Organisationsteam 825 Jahre Zennern“ der neuen Waberner Kindertagesstätte. Das Foto entstand bei der Übergabe des symbolischen Schecks und zeigt (v.l.) Ernst-Friedrich Hotte, Walter Herbold (beide vom Orgateam 825-Jahre-Zennern), Florian Stapler und Elena Gellert (beide Erzieher in der neuen Kindertagesstätte) und Waberns Bürgermeister Claus Steinmetz.

Über 700 Euro darf sich nun die neue Kindertagesstätte in Wabern freuen. "Erwirtschaftet" wurde das Geld bei der 825 Jahrfeier von Wabern-Zennern.

Wabern. 700 Euro, das ist die stolze Summe, über die sich jetzt die neue Kindertagesstätte in Wabern freuen darf. Die 700 Euro wurden bei der 825 Jahrfeier von Wabern-Zennern im vergangenen August „erwirtschaftet“, beispielsweise aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen, Eintritt für die Abendveranstaltung und anderem.

Einen symbolischen Scheck über diese Summe überreichten jetzt Walter Herbold und Ernst-Friedrich Hotte vom „Organisationsteam 825 Jahre Zennern“ an Waberns Bürgermeister Claus Steinmetz sowie die beiden Erzieher Elena Gellert und Florian Stapler – Kita-Leiterin Kerstin Stieglitz war kurzfristig erkrankt.

„Wir wollten uns bei der Gemeinde Wabern für die Unterstützung zu unserem Jubiläum bedanken“, so Herbold und Hotte, „und angesichts dessen, dass in der neuen Kindertagesstätte künftig auch viele Kinder aus Zennern betreut werden, haben wir uns dafür entscheiden, die 700 Euro für die neue Kita zu spenden.“

Verwendet werden soll das Geld für die Ausstattung der Außenanlagen. Herbold: „Damit sich die Kinder in ihrer neuen Einrichtung auch richtig wohlfühlen.“

Bürgermeister Steinmetz und die beiden Erzieher Elena Gellert und Florian Stapler, die die Spende entgegen nahmen, bedankten sich und erklärten, dass man mit dem Geld unter anderem auch eine Steinskulptur in Form eines Frosches anschaffen wolle.

Aktuell wird im und am Kindergarten noch intensiv gearbeitet – die Eröffnung ist für den 4. März geplant.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Jetzt auch in Melsungen: Fleischerei Ganß übernimmt alteingesessene Metzgerei Roß – Eröffnung am Donnerstag

Die Fleischerei Ganß aus Dagobertshausen steht für feinste Fleischqualität vom eigenen Bauernhof. Jetzt gibt es die Leckereien auch in Melsungen – die Fleischerei Ganß …
Jetzt auch in Melsungen: Fleischerei Ganß übernimmt alteingesessene Metzgerei Roß – Eröffnung am Donnerstag

Asklepios entlässt Günter Aurand, Chefarzt der Chirurgie

Arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen zwischen Asklepios und Dr. Günter Aurand sollen zur Kündigung geführt haben.
Asklepios entlässt Günter Aurand, Chefarzt der Chirurgie

Schalentiere im Singliser See könnten gegen Krankheit Krebs helfen

Mitarbeiter des Deutschen Krebsforschungszentrums der Universität Heidelberg untersuchen Marmorkrebse im Singliser See, um die Krankheit Krebs zu heilen.
Schalentiere im Singliser See könnten gegen Krankheit Krebs helfen

Bestellt und nicht abgeholt: Azubi Tim Rode aus Grebenau hat Ärger mit dem Anruf-Sammel-Taxi

Der 22-jährige Azubi Tim Rode pendelt jeden Tag zwischen Grebenau und Kassel zu seinem Arbeitsplatz. Dabei ist er auch auf das Anruf-Sammel-Taxi angewiesen. Das hat den …
Bestellt und nicht abgeholt: Azubi Tim Rode aus Grebenau hat Ärger mit dem Anruf-Sammel-Taxi

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.