„Bad Zwesten Rockt“ traf Nerv der Fans

+
F.U.C.K. steigerte das Stimmungsbarometer in nur kürzester Zeit auf weit über 100 Prozent. Kein Halten gab es mehr, als die Band Songs wie „King of fools“, „Whiskey in the jar“ oder auch „Rebellion“ spielte. 

Der Motorradclub Go Getters schaffte es mal wieder, den Bad Zwestener Kurpark in eine ultimative Rock- und Metalzone zu verwandeln.

Bad Zwesten. „F.U.C.K. war das wieder geil…!“ Bereits zum neunten Mal haben die Jungs der MC Go Getters es geschafft, den Kurpark in eine ultimative Rock- und Metalzone zu verwandeln. Und mit ihrer Bandauswahl hatte der Motorradclub wieder voll den Nerv ihrer Fans getroffen.

Das zeigte gleich zu Beginn die Stimmung, denn mit den ersten Beats der heimischen Band „Next Chapter“ ging der Kurpark-Rock gleich richtig ab. Dafür sorgte nicht zuletzt Frontfrau Sandra Siebert mit ihrer Knallerstimme und ihrer unbändigen Art. Ihre Bandkollegen um Drummer Ron sorgten in den rund eineinhalb Stunden für eine fette Soundunterstützung und insgesamt für eine mitreißende Bühnenshow. Eine grandiose Vorbereitung auf den Hauptact.

Fotostrecke zu „Bad Zwesten Rockt“

 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz
 © Mark Pudenz

Mit einer geschätzten Haarlänge von 1,2 Meter ging F.U.C.K.-Frontmann Daniel gleich zu Beginn in eine Headbang-Extase über und steigerte Next Chapters Stimmungsbarometer in nur kürzester Zeit von 90 auf weit über 100 Prozent. Keine Zurückhaltung gab es mehr als Songs wie „King of fools“, „Whiskey in the jar“ oder auch „Rebellion“ aufgetischt wurden. Jetzt war der Punkt erreicht, wo Bad Zwestens Metalfans so richtig was um die Ohren bekamen. Druckvolle Beats, abgefahrene Guitarrenriffs und eine Band, die den Kurparkboden bis kurz nach Mitternacht zum Beben brachten.

Zwischen beiden Gigs sorgte Go Getter Vizepräsident Faxe (Thomas Kahl) zusammen mit „Next Chapter“ für den wohl emotionalsten Moment in der Geschichte von Bad Zwesten Rockt. Mit Pink Floyds „Wish you were here“ gedachte der Motorradclub und seine Fans an ihr kürzlich verstorbenes Vereinsmitglied. Faxe: „Olli…, das ist für dich!“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

38-Jähriger nach Parfüm-Diebstahl in Melsunger Drogeriemarkt verhaftet

Ein 38-Jähriger aus Kassel wurde am Donnerstag auf frischer Tat beim Parfüm-Diebstahl in einem Melsunger Drogeriemarkt ertappt und anschließend von der Polizei …
38-Jähriger nach Parfüm-Diebstahl in Melsunger Drogeriemarkt verhaftet

Sommerliche Wandertour rund um Besse am Samstag

Wandern und regionale Köstlichkeiten – das wird am Samstag in Edermünde-Besse geboten. Martina Junghans nimmt alle Interessierten mit auf eine rund zehn Kilometer lange …
Sommerliche Wandertour rund um Besse am Samstag

Sie rocken den Barock: Konzert von "Red Priest" in der Melsunger Stadtkirche

Am Sonntag, 22. Juli, kommt das Londoner Barockensemble "Red Priest" nach Melsungen, um das Publikum in der Stadtkirche zu rocken.
Sie rocken den Barock: Konzert von "Red Priest" in der Melsunger Stadtkirche

19 neue Baugrundstücke in Niedenstein-Wichdorf

Interessenten können Grundstücke zwischen 680 und 960 Quadratmetern an der Erich-Kästner-Straße kaufen.
19 neue Baugrundstücke in Niedenstein-Wichdorf

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.