Ein Herz für den Herzsport

+

Schwalmstadt. Die Kreissparkasse übergibt der Herzsportgruppe neue Sportgeräte.

Schwalmstadt. Sie treffen sich wöchentlich in der Ostergrund-Halle zum Sport, sind hochmotiviert und tragen rote T-Shirts mit der Aufschrift "Mach mit, werd fit" - die Herzsportgruppe.

Doch an diesem Abend geht nichts, denn die etwa 50 Sportler warten auf den Arzt, ohne den sie nicht mit ihren Aktivitäten beginnen dürfen. Die meisten von ihnen sind Herzinfarkt-Patienten und dürfen ihren Körper daher nur unter medizinischer Aufsicht auf Trab bringen. "Es kommt sehr selten vor, dass der Arzt verhindert ist, aber dann müssen wir unverrichteter Dinge wieder nach Hause gehen", erklärte Übungsleiterin Erna Hahn. Zum Glück gab es am Dienstag trotzdem noch Grund zur Freude, nicht nur weil die Herzsportgruppe seit genau 25 Jahren besteht. Dank der Kreissparkasse Schwalm-Eder (KSK) verfügt die außergewöhnliche Truppe nun auch über Sportgerät, das für ihre Anforderungen geeignet ist. Hanteln, Hockey- und Badminton-Schläger sowie Expander sorgen künftig für noch mehr Spaß beim gemeinsamen Bewegen.

Hanteln statt Plastikflaschen

"Früher hatten wir mit Sand gefüllte Plastikflaschen statt Hanteln", berichtete Jörg-Dieter Körner über die improvisierte Ausstattung der Gruppe. Er war es auch, der die Idee in der Neujahrsnacht auf den Weg brachte. Mit der Aktion "175 Projekte" unterstützt die KSK in ihrem Jubiläumsjahr gemeinnützige Vereine und Initiativen, die sich seit Beginn des Jahres mit einer aussagekräftigen Vorstellung bewerben konnten. "Die Jury befand ihr Engagement für sehr förderungswürdig", betonte Sparkassendirektor Dirk Siemon bei der Übergabe der Ausrüstung im Wert von 1.000 Euro. In drei Gruppen, mit je einem speziell ausgebildeten Übungsleiter, versuchen die rund 60 Mitglieder im Alter zwischen 55 und 84 Jahren ihre eingeschränkte Kondition zu steigern. "Die meisten wechseln nach einiger Zeit in die leistungsstärkere Gruppe", bestätigte Übungsleiterin Hahn den Erfolg. "Ich freue mich schon die ganze Woche auf diese anderthalb Stunden", erzählte Annleis Glänzer, die älteste Teilnehmerin bei den Herzsportlern. Man sah es den Mitgliedern an – Sport hält fit und macht in der Gemeinschaft doppelt so viel Spaß.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vier Corona-Fälle in Treysaer Gemeinschaftsunterkunft - gesamte Einrichtung unter Quarantäne

In der Treysaer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Harthbergkaserne wurden vier Bewohner positiv auf COVID-19 getestet. Aktuell steht die gesamte Einrichtung …
Vier Corona-Fälle in Treysaer Gemeinschaftsunterkunft - gesamte Einrichtung unter Quarantäne

Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Auch in diesem Jahr werden die Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet. Die Lese findet am 6. Oktober unter besonderen Bedingungen statt.
Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Ein schwarzes Jahr: Friseur-Innung Schwalm-Eder zieht Zwischenbilanz für 2020

Als "eines der schwärzesten Jahre" für das Friseurhandwerk bezeichnet Obermeister Carsten Ciemer das Jahr 2020. Trotzdem blicken die Innungsmitglieder zuversichtlich in …
Ein schwarzes Jahr: Friseur-Innung Schwalm-Eder zieht Zwischenbilanz für 2020

Große Tat auf kleinem Rad: Michel Descombes tritt für krebskranke Kinder in die Pedale

Michel Descombes trotzt auf seiner „Tour der Hoffnung“ Corona. Er sammelt für krebskranke Kinder und machte am Donnerstag Halt in Homberg.
Große Tat auf kleinem Rad: Michel Descombes tritt für krebskranke Kinder in die Pedale

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.