Heute das Alter von morgen erleben

Homberg. Ein Highlight am Sonntag, ab 11.00 Uhr in der Stadthalle: Mit dem Age Explorer kann jeder das Alter selbst erleben.Möglich macht es ein spez

Homberg. Ein Highlight am Sonntag, ab 11.00 Uhr in der Stadthalle: Mit dem Age Explorer kann jeder das Alter selbst erleben.Möglich macht es ein spezieller Anzug. Dieser so genannte Age-Explorer vermittelt seinem Träger das Gefühl sämtlicher altersbedingter Einschränkungen am eigenen Körper. So erleben die Testpersonen all die Schwierigkeiten, die viele Ältere jeden Tag bewältigen müssen. Auf diese Weise soll das Verständnis für ältere Menschen gefördert werden.Der Anzug ist mit Bleigewichten und einer speziellen Brille ausgestattet, die das Sichtfeld einschränkt. Die Hände stecken in Handschuhen, die das Greifen und Hantieren erheblich erschweren. "Jungen Menschen fehlt gelegentlich das Verständnis, wenn ältere nicht gleich verstehen. Oder etwas länger brauchen. Oder ein technisches Gerät nicht bedienen können", erklärt Hombergs Seniorenbeauftragter Uwe Dittmer. Der Age- Explorer schlage eine Brücke: Jüngere Menschen könnten mit dem Anzug erleben, wie es sich anfühlt, wenn ihnen im wahrsten Sinne des Wortes Hören und Sehen vergehen und die Beweglichkeit zurückgeht. "Die Zeitreise im Anzug kann für die Jüngeren selbst auch von Nutzen sein. Sie motiviert für gesunde Lebensführung, damit man die kleinen und größeren Beschwernisse des Alters möglichst spät erlebt."Entwickelt wurde der Age Explorer 1995 am Meyer-Hentschel Institut in Saarbrücken. Es unterstützt Unternehmen, ihre Produkte und Dienstleistungen besser an die Bedürfnisse älterer Menschen anzupassen. Inzwischen haben mehr als 15.000 Mitarbeiter innovativer Unternehmen an Age Explorer-Workshops teilgenommen. Zu den Anwendern zählen Dienstleister wie Banken oder Immobilienanbieter, aber auch die Automobilindustrie, der Einzelhandel, Touristiker oder Altenpflegeeinrichtungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fritzlar: Uwe Lindemann eröffnet "Cult Custom Tattoo"

In Fritzlar hat Uwe Lindemann sein zweites Tattoostudio nach Frankfurt eröffnet. Hier werden ab sofort alle Kundenwünsche nach bunter Haut erfüllt.
Fritzlar: Uwe Lindemann eröffnet "Cult Custom Tattoo"

Spätestens Montag in Betrieb: Schwalm-Eder-Kreis bekommt eigenes Corona-Testzentrum für Abstriche

Auch im Schwalm-Eder-Kreis wird in den kommenden Tagen ein Corona-Testzentrum eingerichtet. Der Betrieb soll spätestens am Montag aufgenommen werden.
Spätestens Montag in Betrieb: Schwalm-Eder-Kreis bekommt eigenes Corona-Testzentrum für Abstriche

Fritzlarer Feuerwehr präsentiert „Brandhaus“

Am kommenden Sonntag an der Allee: Aktionstag der Fritzlarer Jugendfeuerwehren mit Vorstellung des neuen „Rauchdemohauses“.
Fritzlarer Feuerwehr präsentiert „Brandhaus“

Braunbären, Seeadler und Antilopen in Gudensberg

Von der Halbinsel Kamtschatka, über die kasachische Steppe bis nach Kirgisien: Der führere Zoologe und heutige Natur- und Tierfotograf stellt am Mittwoch, 5. Dezember, …
Braunbären, Seeadler und Antilopen in Gudensberg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.