„Hier langweilt sich keiner“: Anja Garde über das Leben in der AWO Wabern

+

Wabern. „Ich hab im Leben noch nie etwas anderes gemacht“, erzählt die examinierte Altenpflegerin Anja Garde, die im AWO-Altenzentrum Wabern für zwei Hausgemeinschaften zuständig ist. Die 50-Jährige war schon immer in der Pflege tätig, seit Oktober 2018 ist sie in Wabern, „weil hier das Konzept stimmt. Es gibt immer einen Ansprechpartner vor Ort und die Bewohner langweilen sich nie, da sie mit einbezogen werden“, so Garde, die darüberhinaus eine Weiterbildung zur Wohnbereichsleiterin hat. So habe sie auch mehr Zeit für die primären Aufgaben als Fachkraft, denn schließlich kümmert sich die Gensungerin nicht nur um die fachliche Anleitung, sondern auch um alle Belange an und um die Bewohner. „Mit den 53 Bewohner ist alles super familiär. Man verliert nicht den Überblick und sowohl im Erd- als auch im Obergeschoss erkennen einen die Bewohner“, so Garde.

„Hier habe ich das erste Mal nach 30 Jahren Pflegealltag erlebt, dass ein Bewohner selbstständig bügelt. Das finde ich großartig, denn so lange die Bewohner es können und möchten, werden sie hier in den normalen Alltag integriert. Man kocht gemeinsam, man hilft beim Kartoffelschälen und genießt die vertraute Atmosphäre“, berichtet Anja Garde zufrieden.

Mehr zur AWO Nordhessen hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Kultur-Schätze“ im Rotkäppchenland

Neuer Kultur-Guide für die Region erschienen
„Kultur-Schätze“ im Rotkäppchenland

Neuer Leitender Notarzt für den Schwalm-Eder-Kreis

Landrat verabschiedet den scheidenden LNA Patrick Müller-Nolte und stellt Tobias Honacker als neuen LNA vor
Neuer Leitender Notarzt für den Schwalm-Eder-Kreis

Steinwaldschule feiert 500 Jahre Schulstandort Neukirchen

Unter anderem ist eine Projektwoche geplant, während der sich die Schüler mit der Vergangenheit beschäftigen sollen.
Steinwaldschule feiert 500 Jahre Schulstandort Neukirchen

Einbruch in Kneipe an Treysaer Bahnhof

Der angerichtete Schaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.
Einbruch in Kneipe an Treysaer Bahnhof

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.