Wieder aufgetaucht: In Homberg "entführte" 24-Jährige an Berliner Flughafen angetroffen

Am Montagabend wurde sie von drei Männern in Homberg in einen schwarzen Van gezogen, am gestrigen Mittwoch ist die vermeintlich entführte 24-Jährige am Berliner Flughafen Schönefeld wieder aufgetaucht.

Homberg/Berlin. Die am Montagabend von drei Männern in Homberg vermeintlich entführte 24-jährige Frau (wir berichteten), wurde am Mittwochnachmittag am Flughafen Berlin Schönefeld angetroffen.

Nach Angaben der Polizei wollte die 24-Jährige in ihre Heimat Rumänien ausreisen. Aufgrund der aktuellen Fahndung wurde sie von Beamten der Bundespolizei bei der Ausreise angehalten und befragt.

Sie gab an, dass es sich bei den drei Männern, die sie in Homberg abgeholt hätten, um Verwandte gehandelt habe. Sie habe diese selbst zuvor verständigt. Sie wolle jetzt nach Rumänien zu ihrer Mutter reisen.

Nach Überprüfung ihrer Angaben und Rücksprache mit der Kriminalpolizei in Homberg durfte sie anschließend ausreisen.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zusätzliches "Sommer Spezial": Open Stage am Freitag auf der Gudensberger Märchenbühne 

Am Freitag haben Künstler aus der Region die Möglichkeit sich auf der Gudensberger Märchenbühne zu zeigen. Hier findet ab 19 Uhr wieder die Open Stage statt.
Zusätzliches "Sommer Spezial": Open Stage am Freitag auf der Gudensberger Märchenbühne 

In Eigen-Regie: Homberger Brändström-Schüler mit Kurzfilm im hr-Fernsehen

Sie haben es unter die Besten in Hessen geschafft: Schüler der Homberger Elsa-Brändström-Schule sind dank erfolgreicher Teilnahme am Wettbewerb "Meine Ausbildung – Du …
In Eigen-Regie: Homberger Brändström-Schüler mit Kurzfilm im hr-Fernsehen

Homberg im perfekten „Augenklick“: Hobbyfotografin Christine Schneider setzt ihre Heimatstadt in Szene

Sie hat ein Herz für ihre Heimatstadt und setzt sie gekonnt in Szene: Hobbyfotografin Christine Schneider aus Homberg zeigt in sozialen Netzwerken ihre "Homberger …
Homberg im perfekten „Augenklick“: Hobbyfotografin Christine Schneider setzt ihre Heimatstadt in Szene

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.