37-Jähriger schmeißt Schaufenster in Frielendorf ein

+

Zerstörungswut: In der vegangenen Nacht warf ein 37-jähriger Mann Schaufenster eines Friseursalons und einer Spielothek in Frielendorf ein.

Frielendorf. Von der blinden Zerstörungswut getrieben, warf ein 37-jähriger Mann in der vergangenen Nacht - zwischen 4.05 und 4.15 Uhr - Schaufensterscheiben in Frielendorf mit Steinen ein. Seine Ziele: die Spielothek in der Ziegenhainer Straße und ein Friseursalon in der Hauptstraße. Wie Polizei-Pressesprecher Volker Schulz auf Nachfrage mitteilt, gehe man in beiden Fällen vom selben Täter aus - ein polizeibekannter Mann ohne feste Wohnsitz. "Die Vorgehensweise ist identisch. Hier geht es einzig um mutwillige Sachbeschädigung. Gestohlen wurde nichts", erklärt Schulz.

Der Sachschaden an der Spielothek beträgt 2.500 Euro, beim Friseursalon geht die Polizei von circa 1.200 Euro aus. "Die Ermittlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen", sagt Schulz und bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 05681-7740.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Die Fabelwege": Neue Wander- und Spazierrouten im Rotkäppchenland geplant

Fabelhafte Premiumwege entstehen im Knüll. Geplant sind 17 neue Spazier- und Wanderwege, die den Namen "Die Fabelwege" tragen sollen.
"Die Fabelwege": Neue Wander- und Spazierrouten im Rotkäppchenland geplant

Bauarbeiten verzögern sich: Ortsdurchfahrt Wallenstein voraussichtlich bis Mitte Dezember gesperrt

Die Ortsdurchfahrt Wallenstein bleibt voraussichtlich bis Mitte Dezember gesperrt. Hessen Mobil gibt Verzögerungen bei den Bauarbeiten als Grund dafür an.
Bauarbeiten verzögern sich: Ortsdurchfahrt Wallenstein voraussichtlich bis Mitte Dezember gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.