Alte Minigolfanlage bei Windrad in Hombergshausen nur zwischengelagert

1 von 3
2 von 3
3 von 3

Der Fall einer abgeladenen Minigolfanlage am Wegesrand wurde heute schnell geklärt: Der Eigentümer hatte diese auf seinem Grundstück wegen erntebedingtem Platzmangel zwischengelagert.

+++   Update vom 25. Juli, 11 Uhr  +++

Homberg-Hombergshausen. Gestern hatten wir davon berichtet, dass ein Zeuge am Sonntagmorgen in Hombergshausen im Bereich einer Windkraftanlage Teile einer alten Minigolfanlage festgestellt hat. Hierdurch bestand der Verdacht einer illegalen Müllablagerung gemäß § 326 Strafgesetzbuch (Unerlaubter Umgang mit Abfällen).

Aufgrund der gestern veröffentlichen Pressemeldung hatte sich der Eigentümer der alten Minigolfanlage gestern Nachmittag bei der Homberger Polizei gemeldet. Das vermeintliche Umweltdelikt konnte schnell geklärt werden.

Der Eigentümer hatte die Minigolfanlage über Ebay-Kleinanzeigen erworben und in seiner Scheune gelagert. Wegen erntebedingten Platzmangels in der Scheune hatte er die Minigolfanlage auf seinem Grundstück in der Nähe des Windrades ausgelagert.

+++   Ursprungsmeldung +++

Homberg-Hombergshausen. In der Zeit von Samstag, 20. Juli, 17 Uhr auf Sonntag, 21. Juli, 9 Uhr haben unbekannte Täter eine alte Minigolfanlage im Bereich einer Windkraftanlage entsorgt.

Ein Zeuge, der am Sonntagmorgen mit seinem Hund im Bereich des Windparks unterwegs war, hatte Müllablagerungen einer alten Minigolfanlage in der Nähe eines Windrades festgestellt und informierte die Homberger Polizei. Die eingesetzte Streife fand in der unmittelbaren Nähe des ersten Windrades entsprechend der Beschreibung des Zeugens die Müllablagerungen.

Die Täter hatten vermutlich mit einem Lkw den Abfall zum Ablageort gefahren und dort mittels eines Krans die alten, teilweise mit Moos bewachsenen Eternitplatten und "BigPacks" mit Halteschlaufen, in denen sich weitere Teile einer Minigolfanlage befanden, abgeladen. Möglicherweise befinden sich in den abgelagerten Eternitplatten auch Asbestanteile. Dies wird nun untersucht. Die Homberger Polizei hat Ermittlungen wegen Unerlaubtem Umgang mit Abfällen gemäß § 326 Strafgesetzbuch aufgenommen.

Hinweise bitte an die Polizeistation Homberg unter Tel.: 05681-7740.

Gestern hatten wir davon berichtet, dass ein Zeuge am Sonntagmorgen in Hombergshausen im Bereich einer Windkraftanlage Teile einer alten Minigolfanlage festgestellt hat. Hierdurch bestand der Verdacht einer illegalen Müllablagerung gemäß § 326 Strafgesetzbuch (Unerlaubter Umgang mit Abfällen). Auf Grund der gestern veröffentlichen Pressemeldung hatte sich der Eigentümer der alten Minigolfanlage gestern Nachmittag bei der Homberger Polizei gemeldet. Das vermeintliche Umweltdelikt konnte schnell geklärt werden. Der Eigentümer hatte die Minigolfanlage über Ebay-Kleinanzeigen erworben und in seiner Scheune gelagert. Wegen erntebedingten Platzmangels in der Scheune hatte er die Minigolfanlage auf seinem Grundstück in der Nähe des Windrades ausgelagert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Zwischen Unmut und Energiewende in Frielendorf

Irgendwie soll die Energiewende funktionieren, doch gibt es immer wieder Gründe gegen die Windkraft, die Atomkraftwerke ablösen soll - ein komplizierter Zwiespalt.
Kommentar: Zwischen Unmut und Energiewende in Frielendorf

Ärger am Waltersberg: Frielendorfer sehen Windkraft im Wald kritisch

Als Windkraftskeptiker bezeichnen sich einige Frielendorfer, die nun gegen geplante Windkraftanlagen am Waltersberg mobil machen. In unserem Artikel äußern sich auch die …
Ärger am Waltersberg: Frielendorfer sehen Windkraft im Wald kritisch

200.000 Euro Schaden: Sattelzug brennt in Knüllwald völlig aus

Aus noch ungeklärter Brandursache brannte ein Lkw in einer Knüllwalder Lagerhalle völlig aus. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 200.000 Euro.
200.000 Euro Schaden: Sattelzug brennt in Knüllwald völlig aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.